Zum Inhalt springen

71. Locarno Festival Preisregen und Sommergewitter

Ethan Hawke, Meg Ryan und jede Menge Filme: Das war die 71. Ausgabe des Filmfestivals Locarno.

Hawke mit goldener Leopardenstatue auf einer Bühne
Legende: Ethan Hawke holte sich in Locarno einen Preis für seine schauspielerische Leistung ab und zeigte gleich seine neuste Regie-Arbeit. Keystone

Ganz zu Beginn des Festivals beehrte Marthe Keller unsere Radiosendung aus Locarno. Die Schweizer Schauspielerin zeigte auf der Piazza Grande ihren neuen Film «L'ordre des médecins».

Sie befinde sich derzeit in einem Karrierehoch und habe in nächster Zeit viel vor, wie sie uns erzählte.

Freudiges Wiedersehen

Zugegeben: Es ist eine Weile her, seit wir Meg Ryan zum letzten Mal in einem Film gesehen haben. Trotzdem war es ein freudiges Wiedersehen, als die einstige Königin der leichten Romantik-Komödie die Bühne im Kino Fevi betrat. Wir haben die Schauspielerin getroffen – und waren wieder von neuem verzaubert.

Frauenanteil erhöhen

Marthe Keller und Meg Ryan waren zwei der wenigen Frauen am Filmfestival. Zumindest was die Filme betrifft: Die meisten Filme, die in Locarno gezeigt werden, stammen von Männern.

Die Festivalleitung hat Handlungsbedarf erkannt und eine Verpflichtung unterzeichnet, den Frauenanteil künftig zu erhöhen.

Der künstlerische Leiter tritt ab

Er macht vielleicht einer Frau Platz: Für den künstlerischen Leiter Carlo Chatrian war dies die letzte Festivalausgabe. Er wird künftig die Berlinale leiten. Wer wird sein Nachfolger – oder eben seine Nachfolgerin – in Locarno? Wir haben uns nach möglichen Kandidaten umgehört.

Legende: Video Filmfestival Locarno: Neue Künstlerische Leitung gesucht abspielen. Laufzeit 01:41 Minuten.
Aus Kultur vom 07.08.2018.

Ein Preis für den Feind?

Der amerikanische Produzent Ted Hope wurde in Locarno mit einem Ehrenleoparden geehrt. Das interessante daran: Hope ist Filmchef beim Streaming-Giganten Amazon.

Streamingdienste wie Amazon Prime Video oder Netflix werden oft als Bedrohung des Kinos wahrgenommen. Ehrt das Filmfestival also einen Totengräber des Kinos? Mitnichten: Der Amazon-Mann erwies sich in Locarno als Liebhaber der grossen Leinwand: Filme guckt er nicht am Laptop, sondern im Lichtspielhaus.

Ausgezeichnete Nase

«Ich bekomme einen Preis dafür, dass ich mache, was ich Liebe. Das ist ein wenig, also würde ich dafür ausgezeichnet, dass ich eine Nase, zwei Augen und einen Mund habe», sagte Ethan Hawke, als er seinen Excellence Award entgegennahm.

Wir haben den Schauspieler und Regisseur zum Interview getroffen und können bestätigen: Nase, Augen, Mund – alles da. Und Liebe für das, was er tut sowieso.

Hitze und Gewitter

Auch immer ein beliebtes Thema in Locarno: die Hitze. Beziehungsweise: der Regen. Nach Tagen mit Rekordtemperaturen gab es in der zweiten Festivalwoche regelmässig heftige Gewitter, die die abendliche Filmvorführung auf der Piazza Grande störten.

Ein Mann mit einer goldenen Leopardenstatue geht im Regen eine Treppe hinunter.
Legende: Abgang im Regen: Kyle Cooper bringt sein Leopärdchen ins Trockene. Locarno Festival/Samuel Golay

Hier hat es den Ehrenabend von Kyle Cooper verregnet. Er wurde für seine Arbeit als Designer von Vorspännen geehrt. Eine Arbeit, die tatsächlich mehr Aufmerksamkeit verdient.

Legende: Video Kyle Cooper: Meister des Vorspanns abspielen. Laufzeit 02:40 Minuten.
Aus Kultur vom 08.08.2018.

Der letzte Preisträger war dann der singapurische Regisseur Siew Hua Yeo: Seine Mischung aus Thriller und Dokumentarfilm hat die Jury des internationalen Wettbewerb überzeugt. Yeo durfte für «A Land Imagined» am Samstagabend den goldenen Leoparden entgegennehmen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.