Treatment Award 2016 – Sabine Boss ist Jurypräsidentin

Im Rahmen des Zurich Film Festival vergibt eine dreiköpfige Jury den diesjährigen Treatment Award von SRF und Telepool Zürich. Ihren Vorsitz übernimmt die Drehbuchautorin und Regisseurin Sabine Boss, bekannt für «Der Goalie bin ig».

Ein Porträt von Sabine Boss. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sabine Boss, 1966 in Aarau geboren, wird mitentscheiden, wer den diesjährigen Treatment Award bekommt. Keystone

Die Schweizer Autorin und Regisseurin Sabine Boss konnte für den Vorsitz der dreiköpfigen Jury, die den Gewinner oder die Gewinnerin evaluieren wird, gewonnen werden.

Sie wird am 1. Oktober den Treatment Award 2016, im Rahmen der Award Night des Zurich Film Festival im Opernhaus Zürich, zusammen mit Nathalie Wappler, Abteilungsleiterin von SRF-Kultur, feierlich überreichen.

Zusatzinhalt überspringen

Jetzt bewerben

Sämtliche Richtlinien sowie das Antragsformular stehen hier zum Abruf bereit. Die Bewerbungsfrist endet am 15. August 2016.

Autorinnen und Autoren können sich noch bis zum 15. August für den Preis für das Beste Spielfilm-Treatment zum Thema «Weihnachtsessen» bewerben. Er ist mit 5000 Franken und einem Entwicklungsvertrag im Wert von bis zu 25‘000 Schweizer Franken dotiert.

Ziel der Weiterentwicklung des Treatments ist eine erste Drehbuchfassung für einen langen Kino- oder Fernsehspielfilm.

Preisträgerin für «Der Goalie bin ig»

Sabine Boss wurde 1966 in Aarau geboren. Nach der Matura und wilden Jahren, unter anderem als Radiomoderatorin und Tontechnikerin bei Film und Theater, absolvierte sie von 1992 bis 1996 das Fachstudium Film/Video an der Hochschule der Künste in Zürich (ZHdK).

Nach Abschluss der Ausbildung arbeitete sie als Regieassistentin am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und drehte für das Schweizer Fernsehen Beiträge im Bereich Jugend und Kultur.

Seit dem Jahr 2000 ist Sabine Boss als freie Autorin und Regisseurin für Theater, Film und Fernsehen tätig, seit 2011 auch als Dozentin an der ZHdK im Bereich Schauspielführung. Mit «Der Goalie bin ig» nach dem gleichnamigen Roman von Pedro Lenz gewann sie 2014 den Schweizer Filmpreis für den Besten Kinofilm.

Für SRF hat sie unter anderem mehrere Folgen der Schweizer «Tatort»-Reihe inszeniert; ihr Fernsehfilm «Verdacht» hatte am letztjährigen ZFF Vorpremiere. Im gleichen Jahr erhielt sie sowohl den Kulturpreis der AZ Medien als auch den Prix Walo.

Unterstützung für Drehbuchautoren

Mit dem Treatment Award betonen SRF, Telepool Zürich und Zurich Film Festival bereits im vierten Jahr ihr Engagement für die Bedeutung des Drehbuchschaffens in der Schweiz. Die dreiköpfige Jury – bestehend aus Sabine Boss, Philippe van Doornick (Deputy Managing Director und Head of Telepool Zürich) sowie Stefan Hoffmann (SRF) – sichtet die eingereichten Treatments und gibt am 19. September 2016 die Finalisten bekannt.