«Mitten ins Land» – Pedro Lenz fühlt den Schweizern den Puls

Im Herzen des Landes, gleich neben dem Oltner Bahnhof, wohnt der wohl volksnächste Schweizer Schriftsteller: Pedro Lenz. In der Dokumentation von Norbert Wiedmer und Enrique Ros erkundet Lenz das Mittelland. Der Film: ein Porträt der Schweiz und ihres berühmtesten Mundart-Poeten.

Video «Mitten ins Land» abspielen

Mitten ins Land

90 min, aus CH:Filmszene vom 7.8.2015
Volkan Inler Porträt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Volkan Inler ist Werkhofmitarbeiter und der Bruder des Fussballstars Gökhan Inler. Frenetic Films

Pedro Lenz, der politische Künstler. Er ist zurück im Filmgeschäft. Nach dem Erfolg der Kinoverfilmung seines Romans «Der Goalie bin ig» anno 2014 ist sein rasches Comeback keine Überraschung. Im neuen Film fungiert Pedro Lenz allerdings nicht als Autor, sondern als Protagonist.

«Mitten ins Land» zeigt die Schweiz mit seinen Augen. Für ihn stellen die Ausländer in unserem Land eine kulturelle Bereicherung dar: «Die Schweiz würde zerfallen, wenn wir nicht immer wieder Zuwanderer hätten, die mithelfen, dieses Land sauber zu halten.» Mit pointierten Texten kämpft Lenz gegen Fremdenfeindlichkeit und Vergangenheitsverklärung: «Bim Rütlischwur sind keini Secondos debii gsi, bim Rütlischwur sind keini Welsche debii gsi, si keini Arbetslose debii gsi, si keini Fraue debii gsi.»

«I läbe z’mitzt drin»

Pedro Lenz steht am Bahnhof Olten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pedro Lenz sucht die Schweizer Identität. Frenetic Films

Pedro Lenz ist mittendrin. Der Mundartpoet reist mit dem Zug durchs Mittelland und beobachtet die Menschen um sich herum. «I läbe z’mitzt drin, z’mitzt i dem Land, z’mitzt im mittlere Mittelland, z’mitzt i dem Läbe, z’mitzt i dem Alltag.» Poetische Wortspiele über kleine Alltagsgeschichten münden bei ihm nahtlos in aktuelle Kontroversen: Umweltverschmutzung, Ausländerproblematik, EU-Beitritt.

Pedro Lenz zeigt Haltung. Und auch die Dokumentation «Mitten ins Land» macht keinen Hehl aus ihrer politischen Gesinnung. Der Film von Norbert Wiedmer und Enrique Ros ist keine neutrale Beobachtung der Schweiz, sondern zeigt ein Ideal-Land ganz nach dem Geschmack der beiden Regisseure: offen, bunt und vielfältig.

Sendung zu diesem Artikel

  • Video «Mitten ins Land» abspielen
    SRF 1 24.08.2017 00:07

    CH: Filmszene
    Mitten ins Land

    24.08.2017 00:07

    Ein Film aus dem Herzen der Schweiz. Mitten im Land, beim Bahnhof von Olten, steht das Wirtshaus «Flügelrad». Im ersten Stock, mit Blick auf die Geleise, wohnt der Autor Pedro Lenz («Dr Goalie bin ig»). Mit ihm entdecken wir Menschen seiner Umgebung, unbekannte Orte und unerwartete Zusammenhänge.