Zum Inhalt springen
Inhalt

Neu im Kino «Energiepioniere»: Zwei Idealisten kämpfen für ihre Visionen

Der Dokfilm des Schweizers Samuel Stefan zeigt, mit welchem Feuer Erfinder und deren Mitstreiter revolutionäre Ideen verfechten.

Legende: Video 5 Fragen an Samuel Stefan abspielen. Laufzeit 04:49 Minuten.
Aus Kultur vom 22.10.2018.

Bertrand Piccard, der als erster die Welt in einem Solarflugzeug umrundete, bringt es bereits im Trailer auf den Punkt: «Sind diejenigen verrückt, die nichts ändern wollen? Oder sind es die Pioniere, die alles ändern wollen? Die Zukunft wird zeigen, wer verrückt war. Das Problem ist, dass es dann vielleicht zu spät sein wird.»

Hansjürg Leibundgut und James Ehrlich, die Protagonisten von «Energiepioniere», haben keine Angst davor, als verrückt zu gelten. Unterstützt von jungen Mitarbeitern geben sie ökologisch Vollgas. Damit ihre Erfindungen die Welt verändern, bevor es zu spät ist.

Zur Person

Auf dem Bild sind Samuel Stefan und seine Crew zu sehen.
Legende:Samuel Stefan (ganz links) auf einer Klimakonferenz in Bonn.Samuel Stefan

Der Schweizer Dokumentarfilmer Samuel Stefan wurde 1977 in Brugg geboren. 2006 absolvierte er seinen Master of Science in Psychologie. Seit 2007 ist er als Regisseur tätig. 2016 gewann er den Web-First-Contest der SRG mit «Andrea’s Future Food Lab». «Energiepioniere» ist sein vierter Dokumentarfilm.

Erdreich als praktischer Sonnenspeicher

Hansjürg Leibundgut ist ETH-Professor für Gebäudetechnik. Seine Idee für ein revolutionäres Heizsystem wurde durch zahlreiche Dissertationen und Diplomarbeiten untersucht und verbessert. Unter anderem von Niklaus Haller, der Leibundguts emissionsfreies Heiz- und Kühlsystem nun in die Häuser bringt.

Auf dem Bild ist Hansjürg Leibundgut zu sehen wie er einen technischen Apparat betrachtet.
Legende: ETH Professor Hansjürg Leibundgut leistete Pionierleistungen in der Energietechnik. Filmbringer

Hybridkollektoren produzieren Strom und Wärme. Das Innovative am System: Die überschüssige Wärme wird während der Sommermonate im Erdreich gespeichert. Im Winter lässt sich diese zum Heizen verwenden.

Das Heizsystem wurde bisher in rund 20 Gebäuden eingebaut – sowohl in der Deutschschweiz als auch in der Romandie. In manchen Gebieten der Schweiz verbietet der Grundwasserschutz allerdings den Einsatz von Erdwärmesonden.

Das Dorfleben neu erfinden

James Ehrlich hat die «ReGen Villages» erfunden. Ein Konzept, das 2016 um die Welt ging. Dessen Ziel: Stoffkreisläufe in Siedlungen zu schliessen. Das ist eines der Grundprinzipien der Nachhaltigkeit. Ehrlich zielt damit direkt auf ein grosses Problem unserer wachsenden Gesellschaft: die Ressourcenknappheit.

Auf dem Bild ist James Ehrlich neben einem Gewässer zu sehen wie er auf etwas zeigt.
Legende: James Ehrlich designt komplett nachhaltige Siedlungen. Filmbringer

Die Dörfer, die James Ehrlich und sein Team planen, sollen komplett unabhängig sein. Sie stellen ihren Strom selbst aus erneuerbaren Quellen her. Sie haben ein eigenes Wasser-Management. Abfall wird vermieden, als wertvolle Ressource angesehen und recycelt. Auch Nahrungsmittel pflanzen die Dorfbewohner selbst an.

Eine solch utopische Idee in die Tat umzusetzen, ist freilich nicht einfach. Umso motivierter machen sich James Ehrlich und sein Team ans Werk. Der Spatenstich für das erste «ReGen Village» soll 2019 im holländischen Almere gemacht werden.

Filmkritik

Im Zentrum stehen die Erlebnisse und Gefühle der Energiepioniere. Der Film belehrt nicht, sondern erzählt persönliche Geschichten. Was die Erfindungen sind und wie sie funktionieren, erfährt man grob nebenbei.

Weil der Film nur wenige Fakten liefert, bleibt leider unklar, wie berechtigt Lob und Kritik an den Projekten sind.

Positiv ist dagegen die menschliche Seite: Die Energiepioniere werden nicht zu Helden stilisiert. Hansjürg Leibundgut kann wegen einer Krebserkrankung den Kampf für seine Erfindungen nicht selbst ausfechten. Deswegen übernimmt Niklaus Haller für ihn.

Ruhm und Ehre sind Leibundgut nicht wichtig. Im Film sagt er zu seinem Heiz- und Kühlsystem: «Das Ziel ist, dass es kopiert wird – dass man schlussendlich nicht mehr weiss, wer es erfunden hat.» Diese Selbstlosigkeit beeindruckt.

«Energiepioniere» ist eine SRF/SRG-Koproduktion.

Kinostart: 28.10.2018

Vorstellungen:

So, 28.10.2018, 11.30 Uhr, Zürich, Kino Riffraff (ausverkauft)

So, 04.11.2018, 19.00 Uhr, Zürich, Kino Kosmos

Sa, 24.11.2018, 12.30 Uhr, Oberhofen, Kino im Schlosshof

Sa, 24.11.2018, 16.30 Uhr, Meiringen, Kino Meiringen

Sa, 29.12.2018, 16.30 Uhr, Langenthal, Winterkino Hector Egger Holzbau AG

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.