Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Kinostart: «Toy Story 4» abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Keine 3 Minuten – Die Filmkritik für Eilige vom 16.08.2019.
Inhalt

Neu im Kino In «Toy Story 4» wartet die grosse Freiheit

Im vierten Teil der Reihe präsentiert die Spielzeug-Gang ein rasantes Roadmovie, das beweist: Auch Spielfiguren werden erwachsen.

Der Star des Films ist ein Neuankömmling: «Forky». Ein selbstgebasteltes Spielzeug aus Müll. Es besteht aus einer Plastikgabel, Pfeifenputzern als Armen und aufgeklebten Augen. Die Figur aus Recycling-Material fühlt sich allerdings nicht wohl in seiner Spielzeughaut und möchte am liebsten schnurstracks wieder zurück in den Abfalleimer. Forky aus der Identitätskrise zu helfen, ist eine schwierige Aufgabe für die Helden der «Toy-Story»-Reihe wie den Plastik-Cowboy «Woody» oder die Weltraumranger-Figur «Buzz Lightyear».

Doch auch Woody selbst steckt in einer Krise. Er bleibt immer öfters im Schrank liegen, da andere Spielzeuge im Kinderzimmer plötzlich viel beliebter sind. Dies verhilft ihm jedoch zum grossen Befreiungsschlag, der ihn direkt in die Arme seiner wahren Liebe führt. Mehr sei hierzu nicht verraten.

Loslassen und Abschiednehmen sind grosse Themen, die sich durch den Film ziehen und sind wohl auch ein Hinweis darauf, dass es nun an der Zeit ist, die «Toy Story» zu einem definitiven Ende zu bringen.

Das kitschigste Zitat

Ein animierter Mann hält eine Gabel an der Hand.
Legende: Der altbekannte «Woody» mit Neuankömmling «Forky». WALT DISNEY COMPANY (SWITZERLAND)

Nichts wünschen sich die Spielzeuge aus den «Toy Story»-Filmen so sehr, wie einem Kind zu gehören, das sie liebt. Auch im vierten Teil wird um diese Liebe gebuhlt. Forky kennt das heimelige Gefühl jedoch nicht. Er will zurück in den Abfall, denn daraus hat ihn das kleine Mädchen Bonnie gebastelt.

Woody versucht ihn davon zu überzeugen, dass er als Lieblingsspielzeug von Bonnie eine verantwortungsvolle Aufgabe hat: «Du wirst glückliche Erinnerungen kreieren, die ihr das ganze Leben bleiben.»

Der Schauspieler

Ein animierter Mann und eine animierte Frau blicken hinunter auf jemanden auf einem Motorrad.
Legende: Keanu Reeves leiht Motorrad-Stunt-Held «Duke Caboom» die Stimme. WALT DISNEY COMPANY (SWITZERLAND)

Keanu Reeves gibt einem neuen Charakter seine Stimme: Duke Caboom. Er ist ein kanadischer Spielzeug-Stuntman, der andauernd mit seinen Motorrad-Tricks angibt. In den 70er-Jahren gab es tatsächlich einen echten Motorrad-Stuntman (Evel Knievel), dessen Spielzeug-Figuren Kult waren.

Keanu Reeves wurde zwar von den Produzenten anhand einer anonymen Stimmprobe ausgewählt, als er allerdings während des ersten Treffens begann auf dem Tisch Verrenkungen vorzuführen, war sofort klar: Er ist Duke Caboom!

Fakten, die man wissen sollte

Animierte Spielzeug Figuren an einer Wand.
Legende: Aushang eines Jahrmarkt-Standes: Spielzeug-Figuren für Gewinner. WALT DISNEY COMPANY (SWITZERLAND)

«Toy Story» war 1995 der erste komplett am Computer hergestellte lange Spielfilm. Er basierte auf dem Kurzfilm «Tin Toy» aus dem Jahr 1988. Damals ahnte wohl niemand, dass die Spielzeug-Figuren nicht nur zu prägenden Kindheitserinnerungen von Generationen, sondern auch zu einem finanziellen Riesenhit würden.

«Toy Story 3» spielte 2010 als erster Animationsfilm mehr als eine Milliarde Dollar ein. Unterdessen kreierte Disney gar «Toy Story»-Welten in ihren Freizeitparks. Für Fans gibt es von der Bettwäsche bis zu Schmuckanhängern alles in «Toy-Story»-Optik. Jetzt erlebt das Milliarden-Business wohl den vierten Höhepunkt.

Das Urteil

Allerlei animierte Spielzeug-Figuren und Tiere
Legende: Die Spielzeug-Gang ist startklar für das letzte Abenteuer. WALT DISNEY COMPANY (SWITZERLAND)

«Toy-Story 4» ist ein rasantes Roadmovie, das uns auf eine emotionale Achterbahnreise mitnimmt. Die Spielzeug-Figuren machen unterwegs neue Bekanntschaften und treffen auf alte Freunde. Gute Einfälle und witzige Charaktere geben dem Film die Würze.

Wenn die Figuren ihre Lebensentwürfe neu überdenken, sich aus alten Mustern befreien oder sich gar langersehnte Wünsche erfüllen, geht das ans Herz. Das schicksalshafte Finale ist ein würdiger Schlusspunkt:
Raus aus dem Kinderzimmer, rein in die grosse Freiheit – auch Spielzeug-Figuren werden erwachsen.

Kinostart: 15.08.2019

Der SRF Kultur Newsletter

Zwei Hände halten ein Tablet, dahinter steht SRF Kultur.
Legende:Getty Images / Bildmontage

Abonnieren Sie unseren Newsletter – mit den besten Kulturgeschichten der Woche, Tipps und Trouvaillen.