Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Kinostart: «The Favourite» abspielen. Laufzeit 02:30 Minuten.
Aus Keine 3 Minuten – Die Filmkritik für Eilige vom 25.01.2019.
Inhalt

Neu im Kino «The Favourite»: Eine Königin, 2 Geliebte und 17 Hasen

Yorgos Lanthimos inszeniert eine köstliche Palast-Intrige. Drei starke Frauen spielen die Männerwelt an die Wand.

«The Favourite» spielt am barocken Hof der englischen Königin Anne (Olivia Colman). Sie herrschte zwischen 1702 und 1714: England führt Krieg gegen Frankreich. Auf Freizeitaktivitäten wie Entenrennen und Blutorangen-Werfen verzichtet der realitätsfremde Adel trotzdem nicht.

Faktisch regiert die Busenfreundin der Regentin, Lady Sarah (Rachel Weisz). Denn Anne selbst ist dazu zu gebrechlich. Eines Tages kommt eine Neue an den Hof: Sarahs Cousine Abigail (Emma Stone).

Die charmante Kammerzofe ist fest entschlossen, ihren verlorenen gesellschaftlichen Rang als Lady zurück zu holen. Und so beginnt das Intrigenspiel zwischen Sarah und Abigail um die Gunst der Herrscherin.

Das ehrlichste Zitat

Olivia Colman als Königin.
Legende: Die Queen ist sprachlos. Fox Searchlight Pictures

Queen Anne ist während eines politischen Treffens überfordert. Sie weiss nicht was sie sagen soll. Alle starren sie an. Das ist für ihr schwaches Gemüt zu viel und sie fällt in Ohnmacht.

Sie kommt wieder zu sich, als sie mit einer Trage aus dem Saal getragen wird. Sie erkundigt sich mit schriller Stimme: «Sie haben mich alle angestarrt, nicht wahr? Ich weiss es, auch wenn ich es nicht gesehen habe. Und ich habe das Wort ‹fett› gehört! Fett und hässlich!» Ihre Vertraute Sarah antwortet liebevoll: «Anne, niemand ausser mir würde sich das trauen. Und ich habe es nicht getan.»

Die Schauspielerin

Emma Stone sitzt als Kammerzofe Abigail auf einem Stuhl im Palast.
Legende: Emma Stone spielt die anfangs zurückhaltende Kammerzofe Abigail. Fox Searchlight Pictures

Emma Stone spielte in Werken wie dem Teenie-Drama «Easy A» (2010) und dem sehr erfolgreichen Musical «La La Land» (2016) mit. Für letzteres gewann sie einen Oscar und einen Golden Globe.

Ihre Rolle in «The Favourite» mochte die routinierte Hollywood-Schauspielerin: «Es finden sich hier drei exzellent geschriebene Frauenfiguren – und zwar in den Hauptrollen. Das ist heute im Film immer noch eine Seltenheit.»

Doch der Dreh des Historiendramas war für die 30-Jährige kein Zuckerschlecken: «Ich musste den Hofknicks lernen, ein Gewehr aus dem 18. Jahrhundert abfeuern und reiten.»

Fakten, die man wissen sollte

Olivia Colman als Königin.
Legende: Königin Anne galt als leicht zu beeinflussen. Fox Searchlight Pictures

Königin Anne ist wahrscheinlich Englands unbekannteste Monarchin. Nicht zuletzt, da sie keine Nachkommen hatte. Und das trotz 17 Schwangerschaften. Im Film besitzt sie einen Hasen für jedes Kind, das sie verloren hat.

Anfangs des 18. Jahrhunderts bestieg Anne den Thron. Während sie regierte, vereinigten sich England und Schottland zu Grossbritannien.

Die Monarchin galt als wenig gebildet und leicht zu manipulieren. Eine, die dies tat, war die kluge und verführerische Lady Sarah Churchill. Sie war Annes beste Freundin seit Kindesalter. Sarah war Annes wichtigste politische Beraterin. Und Gerüchten zufolge auch ihre Liebhaberin. Auch die Magd Abigail gab es wirklich. Die Nebenbuhlerinnen verfolgten stets entgegengesetzte Ziele.

Das Urteil

Lady Sarah kniet vor Königin Anne.
Legende: Die Beziehungen zwischen den Frauen sind kompliziert. Fox Searchlight Pictures

Die angeschlagene Königin ist trotzig wie ein kleines Kind. Gleichzeitig ist sie sensibel, vulgär und einsam. Abigail, die abgestiegene Lady, ist einfühlsam, geht aber gleichzeitig über Leichen. Lady Sarahs persönliche Motive sind undurchschaubar.

Die grossartig gespielte, zwiebelgleiche Vielschichtigkeit der starken Frauen überzeugt. Es gibt keine klaren Grenzen zwischen Gut und Böse. Das lässt das Werk zeitgemäss wirken.

Rabenschwarzer Humor, überraschende Plot-Twists und exquisite Schauspielerinnen. Dank dieser Qualitäten wurde «The Favourite» für 10 Oscars nominiert.

Kinostart: 24.01.2019

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.