Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Kinostart: «The Wife» abspielen. Laufzeit 02:58 Minuten.
Aus Keine 3 Minuten – Die Filmkritik für Eilige vom 08.02.2019.
Inhalt

Neu im Kino «The Wife»: Im Schatten des Schriftstellergatten

Für ihre Rolle als Ghostwriterin ihres Ehemannes ist Glenn Close für den Oscar nominiert. Das bereits zum 7. Mal. Diesmal könnte sie gewinnen.

«Meine Frau schreibt nicht.» Mit diesen Worten stellt der Schriftsteller Joe Castleman seine Gattin bei einem Empfang vor. Wir befinden uns im Jahr 1992 und Joe ist soeben in Stockholm gelandet, um seinen Nobelpreis entgegenzunehmen.

Seine Frau Joan hält sich dezent im Hintergrund, dient als Mantelablage und sorgt dafür, dass das Schriftsteller-Genie keine «Brösmeli» im Bart hat. Die Rolle im Schatten ihres Gatten hat sie seit Jahrzehnten aufopferungsvoll gespielt.

Frau im Abendkleid rundherum Kellner und Mann im Frack
Legende: Glenn Close spielt die leidende Schriftstellergattin. Impuls Pictures AG

Doch jetzt, wo ihr Mann den Literaturnobelpreis bekommen soll, will sie bei dieser Farce nicht mehr mitmachen. Denn eigentlich ist sie das Superhirn, sie schreibt seine Bücher – nur weiss das niemand.

Das ehrlichste Zitat

Mann am Rednerpult
Legende: Jonathan Pryce spielt einen berühmten Schriftsteller, der sich mit den Lorbeeren seiner Frau schmückt. Impuls Pictures AG

Joan und Joe Castleman sitzen zusammen in einer Limousine: «Joe, bitte bedanke dich nicht bei mir in deiner Rede. – Was? – Ich möchte nicht als leidende Ehefrau in Erinnerung bleiben. Das verstehst du, oder? – Nein, ich muss dir danken. Jeder dankt seiner Ehefrau. Wenn ich das nicht mache, dann stehe ich wie ein narzisstischer Bastard da. – Aber das bist du doch.»

Die Schauspielerin

Porträt Frau
Legende: Glenn Close gewann zum dritten Mal in ihrer Karriere einen Golden Globe. Keystone

In «The Wife» spielt Glenn Close die leidende Ehefrau Joan Castleman mit viel Fingerspitzengefühl. Ein Blick, ein sanftes Lächeln, eine Augenbraue, die hochgeht. In der feinen Mimik spielt sich das ganze Elend der Schriftstellergattin ab. Für diesen grossartigen Auftritt hat die 71-Jährige Anfang des Jahres einen Golden Globe abgeräumt.

Jetzt ist die Schauspielerin sogar für den Oscar nominiert. Und das bereits zum 7. Mal. Im Rennen um den Preis als beste Schauspielerin sind ihre Konkurrentinnen unter anderem Lady Gaga («A Star Is Born»), Melissa McCarthy («Can You Ever Forgive Me?») und Olivia Colman («The Favourite»).

Fakten, die man wissen sollte

Mann
Legende: Die Missbrauchsvorwürfe gegen Jean-Claude Arnault haben die Schwedische Akademie in eine schwere Krise gestürzt. Reuters/Fredrik Sandberg

Kein Literaturnobelpreis. 2018 wurde er zum ersten Mal nach 70 Jahren nicht vergeben. Im Zuge der #MeToo-Debatte wurde 2017 ein Missbrauchsskandal in der Schwedischen Akademie aufgedeckt. Als Folge haben 6 von 18 Mitgliedern ihr Amt niedergelegt.

Im Zentrum der Affäre standen Katarina Frostenson und ihr Ehemann Jean-Claude Arnault. Er soll über Jahre hinweg 18 weibliche Mitglieder, Mitarbeiterinnen sowie Frauen und Töchter von Akademiemitgliedern sexuell belästigt oder missbraucht haben.

2018 wurde Arnault wegen Vergewaltigung zu zwei Jahren verurteilt.

Das Urteil

Zwei Männer und eine Frau im Flugzeug
Legende: Christian Slater (links) spielt einen aufdringlichen Journalisten, der eine Biografie über den Schriftsteller Joe Castleman schreiben will. Impuls Pictures AG

Was die Form angeht, ist «The Wife» ganz konventionell gedreht. Es gibt keine innovative Bildgestaltung oder ein überraschendes Sounddesign. Dafür widmet sich das Drama einem wichtigen Thema: Sexismus und Frauenfeindlichkeit in Schriftsteller- und Verlagskreisen. Rückblenden zeichnen ein chauvinistisches Gesellschaftsbild der 1960er.

Männer entscheiden, welche Autoren publiziert werden. Frauen, die Schriftstellerinnen werden möchten, haben in dieser Zeit einen schweren Stand, sie werden meistens ignoriert. Heute sind wir definitiv weiter. Aber in vielen Bereichen werden Frauen leider noch immer benachteiligt.

Kinostart: 07.02.2019

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.