Zum Inhalt springen

Header

Video
Lilo Pulver zum 90. Geburtstag
Aus 10 vor 10 vom 08.10.2019.
abspielen
Inhalt

Schweizer Filmpreis 2021 Lilo Pulver erhält den Ehrenpreis des Schweizer Films

Die bekannte Schweizer Schauspielerin hat die Filmgeschichte geprägt – auch international. Nun zeichnet sie das Bundesamt für Kultur für ihr Lebenswerk aus.

1929 in Bern geboren, besuchte sie später die Schauspielschule – ebenfalls in Bern. Mit Selbstdisziplin trieb sie ihre Filmkarriere voran und wurde bald zu einer beliebten Schauspielerin in der Schweiz und in Deutschland.

1958 spielte sie die Hauptrolle im Film «Zeit zu leben und Zeit zu sterben» von Douglas Sirk. Damit begann ihre internationale Filmkarriere.

1961 wurde sie von Billy Wilder für seine Komödie «Eins, zwei, drei» engagiert und spielte danach in zahlreichen Dramen, darunter «Die Nonne» von Jacques Rivette.

Lilo Pulver hat die Filmgeschichte mit ihrem Spiel voller Humor und mit ihren subtil revoltierenden Interpretationen geprägt. Dafür erhielt sie grosse Zustimmung von der Kritik

Golden Globes und Deutscher Filmpreis

1964 wurde sie für die «Golden Globes» nominiert. 1980 erhielt sie den Ehrenpreis des Deutschen Filmpreises. Mit dem Ehrenpreis des Schweizer Filmpreises, der mit 30'000 Franken dotiert ist, würdigt das Bundesamt für Kultur (BAK) Lilo Pulvers Beitrag zur internationalen Filmgeschichte von den 1950er-Jahren bis heute.

Schweizer Filmpreis 2021

Die Verleihung des Schweizer Filmpreises findet am Freitag, 26. März 2021, statt. Der Anlass wird in den Studios der RTS in Genf aufgezeichnet und als Livestream über «quartz.ch» gesendet.

Diese Ehrung des Schweizer Filmschaffens wird vom BAK in Partnerschaft mit der SRG SSR und der Association «Quartz» Genève Zürich und in Zusammenarbeit mit Swiss Films, der Schweizer Filmakademie und den Solothurner Filmtagen organisiert. Weitere Informationen über die Preisverleihung folgen auf www.quartz.ch.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Kotthaus  (Alcheringa)
    Es scheint so als sei Humor die beste Medizin. ;)
    Glückwunsch zur Ehrung ihres Lebenswerks, aber warum hat sich die Schweiz derart lange dafür Zeit gelassen?
  • Kommentar von Walter Mathys  (wmathy)
    Gratuliere Frau Pulver. Leider mussten Sie 90 Jahre warten, bis es soweit kam. Schade!
  • Kommentar von Franz NANNI  (Aetti)
    Frau Pulver, 90...? Sie sehen dafuer aber noch verd. gut aus... grosses KOMPLIMENT.. und noch etwas Zeit... und danke, fuer viele amuesante Stunden mit Ihnen...