«The Hundred-Foot Journey»: Kampf der Kochtöpfe

Kulturkonflikt in der Küche: Curry gegen Knoblauch, Masala gegen Miesmuscheln. Oscarpreisträgerin Helen Mirren als erfolgreiche Restaurant-Chefin in Südfrankreich. Ihr Gegner ein indischer Spitzenkoch: Wer verdient den Michelin-Stern?

Video «Keine 3 Minuten: «The Hundred-Foot Journey»» abspielen

Keine 3 Minuten: «The Hundred-Foot Journey»

2:09 min, vom 20.8.2014

Inhalt

Papa Kadam steht mit offenen Armen vor seinem Restaurant Maison Mumbai. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Maison Mumbai»: Restaurant der indischen Einwanderer-Familie im Film «The Hundred-Foot Journey». Walt Disney Studios

Eine indische Familie verlässt ihre Heimat und landet in Südfrankreich. Hier beschliesst das Familienoberhaupt Papa Kadam (Om Puri), ein Restaurant zu eröffnen: «Maison Mumbai» – sehr zum Ärger von Madame Mallory (Helen Mirren).

Sie führt ein Michelin-Sterne-Betrieb mit klassisch französischer Küche auf der anderen Strassenseite. Curry-Duft, blinkender Schriftzug und laute Bollywood-Musik, das bringt die humorlose Restaurant-Besitzerin zum Kochen und entfacht einen heissen Küchenkampf.

Das stärkste Zitat

Zusatzinhalt überspringen

Filmstart

Ab dem 21.08.2014 in den Kinos der Deutschschweiz.

Sonst gibt sich die französische Restaurantchefin eher kühl und traditionsbewusst – ganz im Stil der Queen. Die beiden Damen haben ähnliche Charaktereigenschaften. Sie lieben die Tradition, und sie besitzen ein Reich – die eine hat England, die andere die Küche. Diese Übereinstimmung entdeckt auch Papa Kadam (Om Puri) und schreit zu ihrem Fenster hinauf: «Sie stehen da oben immer wie eine Queen!»

Hauptdarstellerin

Helen Mirren als Madame Mallory, französische Restaurant-Chefin mit einer geknickten Spargel in der Hand in der Küche. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Helen Mirren als französische Restaurant-Chefin. Walt Disney Studios

Dame Helen Mirren – 2003 wurde sie von der Queen geadelt. Drei Jahre später ist sie selber die Queen und erhält einen Oscar als beste Schauspielerin für ihre Rolle als Elizabeth II. in «The Queen». Ihren Durchbruch hatte die Britin in den 90er Jahren. In der TV-Serie «Prime Suspect» spielte sie eine Polizeichefin, die Kriminalfälle – vom Serienmord bis zum Kindesmissbrauch – lösen muss.

Eine Frau in dieser Männerdomäne, das hat man vorher noch nie gesehen. Damals war sie 46. Und auch 20 Jahre später beweist Helen Mirren im Film «R.E.D.» an der Seite von Bruce Willis, dass sie als pensionierte CIA-Agentin mit Waffen umgehen kann.

Fakten, die man wissen sollte

Indischer Koch schneidet Fisch in einem Paella-Kochtopf Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hassan Kadam – indischer Spitzenkoch in «The Hundred-Foot Journey». Walt Disney Studios

Im Film «The Hundred-Foot Journey» liegen nur 30 Meter zwischen dem edlen französischen Lokal und dem indischen «Maison Mumbai». Die Strasse dazwischen zeichnet deutlich die Grenze zwischen den Gaststätten und symbolisiert die Grenze zwischen den beiden Kulturen.

In Wirklichkeit aber befinden sich die beiden Gebäude, in denen gedreht wurde, in verschiedenen Dörfern – rund 10 Kilometer voneinander entfernt. Für den Film wurde gegenüber dem indischen «Maison Mumbai» eine Fassade des französischen Restaurants aufgebaut.

Das Urteil

«The Hundred-Foot Journey» ist ein unterhaltsamer Feelgood-Food-Film mit idyllischen Landschaftsbildern, gut inszenierten Nahaufnahmen feiner Leckerbissen und einer Prise «amour». Die Story hingegen etwas fade und vorhersehbar. Etwas Würze in die Sache bringen die Zänkereien zwischen dem sturen indischen Patriarch und der unterkühlten Französin. Tipp der Redaktorin: auf keinen Fall hungrig ins Kino gehen.