Zum Inhalt springen
Inhalt

Kurz-Dokumentarfilm «Rasende Liebe»

Es gibt Männer und sogar Frauen, die ihre aufgepeppten Autos mehr lieben als alles andere. «Rasende Liebe» porträtiert diese Aufofreaks ohne sich über sie lustig zu machen. Ein bildstarker Dokumentarfilm zwischen inszenierter Situationskomik und der Absurdität von alltäglichen Obsessionen.

Legende: Video «Rasende Liebe» abspielen. Laufzeit 15:20 Minuten.
Aus Trigger – Kurzfilm der Woche vom 07.04.2018.

SRF-Koproduktion

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat diesen Film koproduziert, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Für «Rasende Liebe» hat der junge Schweizer Regisseur Jonas Meier 2006 den Luzerner Filmpreis sowie den Goldenen Panther der Schweizer Jugendfilmtage erhalten.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.