TV-Tipp des Tages: «Best of Swiss Animation 2015»

Zum Festivalstart von Fantoche zeigt «CH:Filmszene» eine Auswahl an neuen Schweizer Trickfilmen. Schräg, pointiert, abgründig und humorvoll. Darunter auch eine Fernsehpremiere aus dem Schweizer Wettbewerb von Fantoche 2015 und der letztjährige Sieger des Publikumspreises des Schweizer Wettbewerbs.

Eine schwarze Katze sitzt neben einem Glas, in welchem ein Goldfisch schwimmt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Szene aus «Messages dans l'air». SRF/Nadasdy Film/Isabelle Favez

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Mittwochnacht um 00:10 Uhr auf SRF 1

Alle Filme koproduzierten SRF, RTS und RSI im Rahmen des Pacte de l'audiovisuel. Fantoche findet vom 1. bis 6. September 2015 in Baden statt.

Messages dans l'air

In einer kleinen Stadt lebt eine junge Frau allein mit ihrer Katze. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein: Während die Frau für alle nur das Beste will, jagt und tötet die Katze alles, was ihr über den Weg läuft. Die junge Frau hat ein Geheimnis: Sie ist in ihren Nachbarn verliebt, einen Boxer. Dank der Missetaten ihrer Katze kann sie sich ihrer grossen Liebe nähern.

Flirt

Träume, aus luftigen Stoffen gewoben, machen Wünsche greifbar. Beim Wäscheaufhängen gehen Hemd und Kleid auf Tuchfühlung und setzen zu einem luftigen Tango an der Wäscheleine an. Der Besitzer des Hemdes kommt seinem Glück näher denn je.

Everything's ok

Zwei junge Liebende meistern ihren Alltag. Zwischen Euphorie und Glück schleichen sich immer mehr Missverständnisse. Der Alltagstrott hält Einzug, Meinungsverschiedenheiten und Gleichgültigkeit belasten die Beziehung.

Diamonds are forever

Eine junge Frau findet in einer alten Jagdhütte einen Diamanten, der von einem Frosch bewacht wird. Nach einem harten Kampf mit dem Frosch hält sie den Diamanten endlich in den Händen. Den Sieg kann die Frau aber nur kurz geniessen.

Der kleine Vogel und das Eichhörnchen

Es ist Herbst. Ganz am Ende eines Asts hängt ein letztes gelbes Blatt. Der kleine schwarze Vogel kommt, um es zu giessen. Da stiehlt ihm ein freches Eichhörnchen die Giesskanne. Eine wilde Jagd durch den Wald beginnt. Doch auch der feuerrote Fuchs lauert schon auf seine Chance. Der kleine Vogel steht schon lange auf seinem Speiseplan.

Astronaut K

Abgestürzt auf einem trostlosen Planeten, abgeschnitten von jeglicher Zivilisation kämpft ein wohlgenährter Koala-Astronaut um das nackte Überleben. Magenknurrend macht er sich auf die Suche nach einer Lebensgrundlage. Allerdings steht er dem Gelingen dieser Mission meist selbst im Weg.

Erol

Das Wetter ist kalt und windig. Das Fenster in Erols Wohnung öffnet sich beim kleinsten Windstoss. Das ist wirklich ärgerlich bei diesen Temperaturen. Eifrig macht er sich daran, das undichte Fenster zu isolieren. Ein unerwarteter Gast behindert ihn in seinem Vorhaben. Doch das lässt sich Erol nicht gefallen. Immer hartnäckiger versucht er, jeden Luftzug aus der Wohnung zu verbannen. Der Animationsfilm von Sabine Lattmann und Noé Marti ist frei interpretiert nach der Kurzgeschichte «Double Glazing» von Simon Brett.

Imposteur

Ein Hirsch in Menschengestalt löst sich aus den dunklen Schatten des Waldes. Vor einem erleuchteten Fenster macht er halt. Im behaglichen Zimmer sitzt eine Familie am Tisch. Als sich der Ehemann von der Frau verabschiedet und vor die Tür tritt, wird der Hirsch aktiv. Er stiehlt die Identität des Mannes und setzt sich an den gedeckten Familientisch. Doch der Ehemann lässt sich nicht so schnell hinauswerfen. Zwischen den beiden entwickelt sich ein Kampf um Identität und Zugehörigkeit.

Cairo 52

Am Freitag, 11. Mai 2001, greifen Polizeikräfte in Kairo das sogenannte Queen Boat an und nehmen 52 Homosexuelle fest. Unter dem Vorwand des «unzüchtigen Verhaltens» werden sie zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt.

Sendung zu diesem Artikel

  • Video «Best-of Swiss Animation 2015» abspielen
    SRF 1 03.09.2015 00:20

    CH: Filmszene
    Best of Swiss Animation 2015

    03.09.2015 00:20

    Zum Festivalstart von Fantoche zeigt «CH:Filmszene» eine Auswahl an neuen Schweizer Trickfilmen. Schräg, pointiert, abgründig und humorvoll. Darunter auch eine Fernsehpremiere aus dem Schweizer Wettbewerb von Fantoche 2015 und der letztjährige Sieger des Publikumspreises des Schweizer Wettbewerbs.