Soulfood aus dem Tiefkühlfach: Erbsen de luxe

Was ist klein, grün und stillt den Hunger? Für «Kulturplatz»-Redaktor Pascal Derungs sind Erbsen aus der Tiefkühltruhe der beste Soulfood. Man muss sie nur etwas aufpeppen – am besten mit diesem Rezept.

Erbsen aus dem Tiefkühlfach. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nährend und sogar versöhnend, in der richtigen Kombination: Erbsen aus dem Tiefkühlfach. Imago

Nach einem anstrengenden Tag mag man ja keinen grossen Aufwand treiben in der Küche. Da soll etwas Einfaches her – ein Gericht, das nährt, tröstet und versöhnt.

Dazu eignen sich Erbsen bestens. Ich habe sie immer vorrätig im Tiefkühlfach.

Zusatzinhalt überspringen

Soulfood

Küchenutensilien

Colourbox

«Besessen vom Essen» – die Sommerserie vom «Kulturplatz» lässt sich Zeit für kulinarische Köstlichkeiten. Doch was, wenn‘s am Kochherd schnell gehen soll? Für Soulfood reichen auch wenige Minuten: Das beweisen die Geheimtipps der «Kulturplatz»-Redaktion und -ZuschauerInnen. Senden auch Sie uns per Mail Ihr Lieblingsrezept für lange Tage!

Das Rezept

Zutaten

  • Tiefkühlerbsen
  • 1 Bund Pfefferminze
  • 1 Stück Parmesan
  • Etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

So wird’s gemacht

  • Kochendes Wasser über die gefrorenen Erbsen giessen, bis sie bedeckt sind. Maximal 10 Minuten köcheln lassen. Die Erbsen sollen nach dem Abgiessen noch knackig sein.
  • Kräftig (!) Olivenöl darüber geben, Salz und Pfeffer nach Geschmack, Deckel drauf, 15 Minuten ziehen lassen.
  • Einige gehackte Pfefferminzblättchen dazugeben, weitere fünf Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Zum Schluss etwas Parmesan darüberraffeln, gut durchmischen, lauwarm servieren.

Das Ganze lässt sich mit Spiegelei, etwas Schinken oder Salsiz kombinieren.

Sendung: SRF 1, Kulturplatz, 15.7.2015, 22:25 Uhr

Pascal Derungs Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Soulfood-Rezept von «Kulturplatz»-Redaktor Pascal Derungs. SRF