Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Buch von Lorenz Marti Was soll das alles? Spirituelle Antworten auf grosse Fragen

Witzig und weise: Der Schriftsteller und Radiojournalist Lorenz Marti hat sich zu grossen Themen wie Freiheit, Sinn und Wahrheit Gedanken gemacht.

Für Lorenz Marti ist Spiritualität nicht gleich Religion. Das macht er schon im Vorwort klar. Spiritualität ist für ihn «ein langer, entspannter Blick auf das, was jetzt ist». Anregende Gedanken dazu finde man in der Philosophie, in der Literatur, aber auch in den Religionen. Oder bei sich selbst.

Persönliche Gedanken

«Alle Spiritualität muss unten beginnen. Hier auf der Erde und nicht im Himmel. Jetzt. Bei der eigenen Wirklichkeit, die nicht immer sehr erhaben, aber oft sehr durwachsen und ziemlich mittelmässig ist, ich jedenfalls hinke meinen Idealen deutlich hinterher.»

Lorenz Marti schreibt immer wieder aus seiner persönlichen Perspektive. Er erzählt von Begegnungen, von Bergwanderungen, von Abschieden. In kurzen Abschnitten, die über zwei, drei Seiten gehen, widmet er sich in «Türen auf! Spiritualität für freie Geister» den grossen Fragen – den Lebensfragen.

Lorenz Marti

Lorenz Marti

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Lorenz Marti war über 30 Jahre bei der Religionsredaktion von Radio SRF tätigt. Heute ist er als Kolumnist, Publizist und Schrifsteller tätig. Er hat sechs Bücher veröffentlicht, in denen er nach der Bedeutung philosophischer und religiöser Weisheiten für das tägliche Leben fragt.

Antworten findet er nicht überall. «Die Sprache verrät es: Sie kennen zwar Lebensfragen – aber keine Lebensantworten. Wer dieses Wort beim Online-Duden eingibt, erhält die Auskunft: ‹Leider haben wir zu Ihrer Suche nach Lebensantworten keine Treffer gefunden.›»

Die Kapitel tragen Überschriften mit grossen Themen wie Freiheit, Sinn, Vertrauen, Wahrheit oder Aufbruch. Die kurzen Abschnitte tragen poetische Titel wie «Ewigkeit im Augenblick», «ein fröhlicher Unglaube» oder «schöne kleine Welle».

Buchhinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Lorenz Marti: «Türen auf! Spiritualität für freie Geister». Herder, 2019.

Leicht verständlich, aber auch mit Witz nähert sich der Autor der Spiritualität an. Nicht alle Gedanken sind von Lorenz Marti selbst. Das legt der Autor auch offen. Er hat sich von Philosophen, Theologen oder Literaten aus den verschiedenen Jahrhunderten inspirieren lassen.

Er spinnt aber ihre Fäden weiter, nimmt den Ball auf oder wirft ihn in eine neue Richtung. Schade dabei ist nur, dass kaum ein Frauenname unter den zitierten Experten dabei ist.

Der SRF Kultur Newsletter

Box aufklappenBox zuklappen
Zwei Hände halten ein Tablet, dahinter steht SRF Kultur.
Legende: Getty Images / Bildmontage

Abonnieren Sie unseren Newsletter – mit den besten Kulturgeschichten der Woche, Tipps und Trouvaillen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Es funktioniert über Gefühle, die Kraft der Gefühle und die Bilder den totalen Glauben. Und es funktioniert, viele schreiben davon, aber nur wenige erklären und motivieren einem auch in der rechten Weise. Ich vermute mal Mirsakarim Norbekov ist einer davon, einer dieser Neugierigen Zauber die es auch vermitteln können. Ein Russe zu sein ist nicht per ce schlecht, es eröffnet einfach andere Blickwinkel und Möglichkeiten.
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Was wenn, was wenn wir das letzte Hemd ausziehen unsere Haut, wir herausfinden, dass wir beides sind, die nicht geformte Quelle mit all seinen Möglichkeiten und das Ego geformt und immer - je nach Bedürfnissen und in den Augen der Andern - unvollkommen. Was dann, wenn wir nicht zu Lebzeiten verstanden haben es gibt gar nicht Zwei. Ich und Gott und die Andern. Dann verstehen wir plötzlich wären wir ja Götter und Schöpfer gewesen. Aber wie würde es denn das funktionieren?
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Je t aime, https://www.youtube.com/watch?v=N-roGMGyFu0