Geküsst von der Kultur-Muse: Das sind Flavia Kleiners Lieblinge

Flavia Kleiner, die Kopräsidentin des Vereins Operation Libero, schaffte es nach dem Nein zur Durchsetzungsinitiative in alle Zeitungen. Nun engagiert sie sich gegen die «Selbstbestimmungsinitiative» der SVP. Trotz feurigem Politengagement: Auch die Kultur kommt in Kleiners Leben nicht zu kurz.

Video «Die Kulturwelt von Flavia Kleiner» abspielen

Die Kulturwelt von Flavia Kleiner

2:18 min, vom 10.5.2016

Flavia Kleiner gab den Siegern über die SVP-Durchsetzungsinitiative ein Gesicht. Dafür hatten sich die Geschichtsstudentin und ihre Mitstreitenden monatelang in den Kampf gestürzt. Jetzt, nach dem Abstimmungssieg, führt die 25-Jährige ihr politisches Engagement fort, mit Herzblut und Hartnäckigkeit.

Studienjahr in Jerusalem

Wer nun denkt, Flavia Kleiner habe nur Politik im Kopf, der irrt. Ihr Leben ist auch von Kultur durchzogen. Geprägt hat Kleiner etwa ihr Studienjahr in Jerusalem: «Die Stimmung dort war unglaublich geladen, das muss man aushalten.»

Beeindruckt zeigt sich Flavia Kleiner von Max Frischs «Andorra»: «Das Buch zeigt auf, was Vorurteile bewirken können und was Mitläufertum letztlich bedeutet.» Und wie hält sie es mit der klassischen Musik? «Es gibt einen Moment, in dem man das Gefühl hat, die Seele der Sängerin küsse die Realität – dann kriege ich Gänsehaut.»

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 11.05.2016 22:25

    Kulturplatz
    Revolutionen

    11.05.2016 22:25

    Die Freiheitsrechte wurden den Eidgenossen vor über 200 Jahren von Frankreich «aufgedrängt». Diese Helvetische Revolution kommt als Drama auf die Murtener Open-Air-Bühne. «Kulturplatz» besucht die Proben, beleuchtet aktuelle Kämpfe um die Grundrechte und berichtet über weitere revolutionäre Ideen.