Lehre als Koch: Der Traum eines Flüchtlings erfüllt sich

Ali Heidari ist ein Flüchtling aus Afghanistan. Ein Jahr lang war er auf der Flucht. 7000 Kilometer hat er hinter sich gebracht und 8000 Euro bezahlt, um 2013 in die Schweiz zu kommen. Jetzt ist er vorläufig aufgenommen, Status F und hat eine Lehrstelle als Koch gefunden.

Junger Mann in Kochkleidung steht in einer Grossküche. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Handwerk hat Ali Heidari bereits in Afghanistan kennengelernt. In der Schweizer Gastronomie ist aber vieles anders. SRF

Anfangs Jahr wurde Ali Heidari in einer «Kulturplatz»-Sendung über Migranten vorgestellt. Im Interview äusserte er den Wunsch, Koch zu werden, um sich ein Leben in der Schweiz aufbauen zu können.

Das blieb nicht ohne Wirkung: In Luzern schaute sich das Hotelier-Ehepaar Pedrazzetti die Sendung an und reagierte.

Sie wollten dem jungen Afghanen eine Chance geben und boten ihm in ihrem Hotel Continental-Park eine Lehrstelle als Koch an.

Vertrautes Gewerbe, unbekannte Kultur

Für Ali Heidari geht mit der Lehrstelle ein Traum in Erfüllung. Er kann dort ansetzen, wo er auch in Afghanistan einiges gelernt hat: beim Kochen.

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 24.08.2016 22:25

    Kulturplatz
    Wer darf bleiben? «Kulturplatz» zur Flüchtlingsdebatte

    24.08.2016 22:25

    65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, suchen eine neue Heimat. Wer von ihnen etwa in Europa bleiben darf, das ist die grosse, kontroverse Frage. Sind es nur politisch Verfolgte, oder führen Armut und Klimawandel auch zu einem Bleiberecht? «Kulturplatz» sucht Antworten.