Zum Inhalt springen
Inhalt

Oksana Schatschko Femen-Mitgründerin tot in Pariser Wohnung gefunden

Oksana Schatschko gründete 2008 die Frauenrechtsgruppe Femen. Seit 2013 lebte sie im französischen Exil.

Oksana Schatschko mit erhobener Faus
Legende: Barbusiger Protest gegen Sexismus: Oksana Schatschko, 2012. AFP / Kenzo TRIBOUILLARD

Oksana Schatschko, eine Mitgründerin der Frauenrechtsgruppe Femen, ist tot in ihrer Pariser Wohnung gefunden worden. Bei der Ukrainerin wurde am Montag ein Abschiedsbrief gefunden, wie Femen-Aktivistinnen mitteilten.

«Wir trauern gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Freunden», schrieb Anna Guzol auf Facebook, Link öffnet in einem neuen Fenster. Die Gruppe warte nun auf «die offizielle Version der Polizei» zum Tod der 31-Jährigen.

Guzol, Schatschko und zwei andere Aktivistinnen hatten Femen 2008 in der Ukraine gegründet. Die feministischen Bewegung ist durch provokante Aktionen international bekannt geworden. Sie protestierten zumeist mit nacktem Oberkörper.

Zunächst lehnten sie sich vor allem gegen Sexismus auf. Später richteten sich ihre Aktionen auch gegen Putin oder die französische rechtsnationalistische Partei Rassemblement National von Marine Le Pen.

Schatschko verliess die Gruppe und arbeitete bis zu ihrem Tod als Künstlerin. Seit 2013 lebte sie im französischen Exil.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.