Zum Inhalt springen

Header

Video
Heiligsprechung einer Freiburgerin
Aus Schweiz aktuell vom 11.10.2019.
abspielen
Inhalt

Schweizer Heilige Marguerite Bays war wunderbar

Der Papst spricht Marguerite Bays am Sonntag heilig. Sie soll zwei Wunderheilungen vollbracht haben. Ein Besuch in ihrem Heimatort.

In der Dorfkirche von Siviriez sitzt Norbert Baudois. Er hat ein Wunder erlebt, vollbracht durch Marguerite Bays.

Das war vor 20 Jahren. Seine damals zweijährige Enkelin Virginie geriet unter einen Traktor. Norbert Baudois musste zusehen, wie der Traktor über das kleine Mädchen fuhr. Es sei schrecklich gewesen, sagt der 88-Jährige. Seine Stimme zittert noch heute, wenn er davon erzählt.

Ein Wunder ist geschehen

Norbert Baudois dachte, seine Enkelin sei tot und er verantwortlich dafür. Doch als er die kleine Virginie aufhob, war sie unverletzt. Norbert Baudois dankte Marguerite Bays dafür.

Marguerite Bays war eine tiefgläubige Schneiderin aus ärmlichen Verhältnissen. Sie selbst wurde vom Krebs geheilt. Nach ihrem Tod im Jahr 1879 soll sie neben der kleinen Virginie noch einen Menschen gerettet haben.

Heiligsprechung durch Papst

Ein erstes vollbrachtes Wunder wurde von Rom bereits als solches anerkannt: Ein Bergsteiger soll einen Sturz überlebt haben, nachdem er Marguerite Bays angerufen hatte. Seine Gefährten starben.

Live-Übertragung der Heiligsprechung

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

RTS 2 übertragt die Heiligsprechung am Sonntag von 10.15 Uhr bis 11.45 Uhr live.

Für diese beiden Wunderheilungen spricht Papst Franziskus die Schneiderin nun heilig.

Zeichen statt Wunder

Auf dem Friedhof vor dem Grab von Marguerite Bays steht Pfarrer Martial Python. Er hat mehrere Bücher über die Heilige geschrieben. Python sagt, er spreche lieber von einem Zeichen als von einem Wunder. Von einem Zeichen für die Menschen, im Alltag in den Glauben einzutauchen.

Blick auf einen kleinen Friedhof.
Legende: Am Grab der verstorbenen Marguerite Bays in Siviriez. Patrick Mülhauser

Marguerite Bays sei sehr fromm gewesen, aber auch eine Frau mit starkem Charakter, sagt Martial Python. Sie habe sich gegen gesellschaftliche Ungerechtigkeiten aufgelehnt. So habe sie zum Beispiel das uneheliche Kind ihres Bruders grossgezogen, als man dieses in ein Heim geben wollte. «Marguerite Bays habe nicht akzeptiert dass man uneheliche Kinder als Frucht der Sünde ansah.»

Wohnort ist Pilgerstätte

Tausende Menschen aus aller Welt pilgern jährlich in den kleinen Ort etwas ausserhalb von Siviriez, zum Haus, in dem die Heilige gelebt hatte.

Blick in eine einfache Stube.
Legende: Die einfache Wohnstube der Schneiderin Marguerite Bay. Patrick Mülhauser

Hausherrin Fabienne Sauca tritt ins ehemalige Arbeits- und Wohnzimmer. Darin befindet sich ein kleiner Tisch und ein grüner Kachelofen. In der Kammer dahinter hat Marguerite Bay geschlafen.

Jeden Tag kämen Pilger vorbei, sagt Fabienne Sauca. Einzelne Personen, aber auch Gruppen mit 50 oder 60 Menschen aus aller Welt.

Angst habe sie keine, nach der Heiligsprechung von Pilgern überrannt zu werden. Gott wisse schon, was gut und richtig sei.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.