Indien droht zu überaltern

Indien wird 2050 weltweit das Land mit den meisten Einwohnern sein. Die Prognosen sagen aber auch voraus, dass Inder immer älter werden. Die Überalterung der Gesellschaft wird neue Probleme mit sich bringen. Wenn Indien sie nicht rechtzeitig löst, könnten sie zur grossen Hypothek werden.

Alte indische Frau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch in Indien wird die Gesellschaft immer älter. Bis 2050 wird die Altersstruktur der dem Westen entsprechen. Keystone

Aktuell unternimmt Indien vor allem grosse Anstrengungen für seine jüngere Generation: die Mütter und ihre Kinder. Insbesondere die Kindersterblichkeit zu senken, ist ein erklärtes Ziel. Professor K.S. James, Leiter des Population Research Centers in Bangalore, Indien, sieht aber ganz andere Herausforderungen am Horizont: Die immer grösser werdende Zahl von älteren Menschen in Indien.

Indien werde bis 2050 eine Altersstruktur wie die westlichen Länder haben. Immer mehr Alte stehen immer weniger Jungen gegenüber. Rund 100 Millionen Alte sind es bereits heute – Tendenz stark steigend. All diese Menschen wollen versorgt werden – sie benötigen Nahrungsmitteln und insbesondere benötigen viele von ihnen Pflege. Dies sind die beiden grössten Herausforderungen, die auf Indien zukommen werden, sagt Professor James.

Alte arbeiten gezwungenermassen

Buchstäblich bis zum Umfallen arbeiten die alten Menschen heute in Indien. Es sind nicht etwa die Jungen, die sich um die Alten kümmern, so wie dies oft gedacht wird. «Fast die Hälfte der älteren Menschen arbeiten, weil sie sonst nichts zum Leben hätten», sagt der Bevölkerungsexperte K.S. James. Nicht, dass die Jungen nicht wollen, viele können es sich einfach gar nicht leisten, die ältere Generation zu versorgen.

In 30 bis 40 Jahren wird Indien aber noch deutlich mehr ältere Menschen im eigentlichen Rentenalter als heute haben. Eine organisierte Altersvorsorge drängt sich dann auf. «Im Moment haben wir nichts, und es passiert auch nichts», sagt dazu K.S. James.

Wer pflegt sie dann alle?

Nicht nur die finanzielle Altersvorsorge bereitet dem Professor aus dem indischen Bangalore Kopfzerbrechen. Wie sollen all diese Alten gepflegt werden, die Indien im Jahr 2050 haben wird? Zumal die Prognosen für diese Zeit einen deutlichen Rückgang der Geburten vorhersagen.

Indiens Alte werden immer älter

3:06 min, aus Kultur kompakt vom 25.06.2013

Auf Indien kommen ähnliche Herausforderungen zu, wie sie die Schweiz im letzten Jahrhundert erlebt hat. Die AHV gilt als eine der wichtigsten Errungenschaften aus dieser Zeit. Eine Zeit, in der die Bevölkerungszahlen stark zugenommen haben und gleichzeitig die Menschen immer älter geworden sind. Für Indien wird die Herausforderung vermutlich vor allem in der grossen Zahl seiner Einwohner liegen: Für 2050 werden mehr als 1.5 Milliarden Einwohner vorausgesagt. Damit wird Indien China als bevölkerungsreichstes Land der Erde ablösen.