Zum Inhalt springen

Header

Video
Hüslischweiz ohne Ende
Aus DOK vom 08.12.2016.
abspielen
Inhalt

Dokfilm Hüslischweiz ohne Ende

Der Traum vom Eigenheim fordert seinen Tribut: Wie Jahrzehnte der Zersiedelung die Schweiz prägen.

Ein Eigenheim im Grünen ist immer noch ein Traum von vielen. Doch zunehmender Verkehr, Bevölkerungswachstum und gestiegener Raumbedarf haben ihren Preis: Die Zersiedelung der Landschaft und eine hohe Belastung der Infrastruktur. Kathrin Winzenried begibt sich auf einen Streifzug durchs Mittelland.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kontext, 15.09.20, 9:02 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mark R. Koller  (Mareko)
    Ich finde, in einem freien und sozial wie kulturell gefestigten Land sollte es selbstverständlich dazu gehören, dass jeder, jede Familie ein Anrecht auf ein eigenes Haus hat, auf eigenem oder gepachtetem Grund. Kulturelle Vorgaben sollte den Wildwuchs eindämmen. Grösse und den Luxus des Hauses soll jeder nach seinen Möglichkeiten selbst bestimmen können. Ein Leben lang als Mietsklave herumgeschuppst zu werden, finde ich für ein demokratisches und angeblich reiches Land eher menschenunwürdig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Günther Zwahlen  (Günther Zwahlen)
    Also vor allem Druck und Zersiedelung durch eigentliche Binnenmigration der eigenen Bevölkerung - DAMIT also will die SVP die Begrenzungsinitiative gewinnen. In Rom paar Jahren wundert man sich dann, dass immer noch immer noch weniger Grün und Raum bestehen! Wer den Hals nicht voll genug kriegt, muss sich über Brechreiz nicht wundern; dieses Grün wollen wir aber ganz bestimmt nicht !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen