Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer auf Dating-Sites Mit Links zur Liebe

Wie präsentieren sich Schweizer Partnersuchende auf Onlinedating-Plattformen? Eine Studie nimmt sie unter die Lupe.

Ein Mann macht ein Selfie. Er trägt eine Sonnenbrille.
Legende: Am liebsten in der Natur: Fast 80 Prozent aller Schweizer Bilder auf Dating-Sites wurden draussen aufgenommen. imago/westend61

Onlinepartnerbörsen sind pure Oberfläche. Was zählt, ist der erste Eindruck. Und zwar nicht der echte, sondern der inszenierte.

Ein falsches Bild im sorgfältig kuratierten Profil – etwa im Bad mit der Kloschüssel im Hintergrund – und man wird gnadenlos weggeklickt: Kreuzchen statt Herzchen, Daumen runter statt Daumen hoch. Wie im alten Rom.

Per Mausklick zum Partner

Dass Selfies im Bad keine gute Idee sind, hat der Vergleichsdienst zu-zweit.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster herausgefunden. In einer Studie, Link öffnet in einem neuen Fenster ging man der Frage nach, wie sich Partnersuchende auf Dating-Plattformen präsentieren.

Dafür wurden über 22 Millionen Bilder – eine Million stammt aus der Schweiz – von Partnersuchenden auf Dating-Plattformen aus 16 verschiedenen Ländern analysiert.

Von Haarfarbe bis Piercing

Künstliche Intelligenz und eine Deep-Learning-Software haben die Bilder auf mehr als 6000 Faktoren hin untersucht: Wo wurde das Bild aufgenommen? Wer zeigt gerne viel Haut? Wer prahlt mit Muskeln, wer mit Tattoos? Wo der Computer mühe hatte, Motive zu erkennen, haben Menschen die Bilder manuell zugeordnet.

Das Resultat? Ein interessantes und teils überraschendes Bild von Singles auf Dating-Sites.

Mehr Männer als Frauen

Im Folgenden sollen nun die Studienergebnisse auf die Schweiz heruntergebrochen werden. Zu den weniger überraschenden Erkenntnissen gehört die Geschlechterverteilung in der Schweiz: Auf drei Männer kommt eine Frau.

Legende:
Geschlechterverhältnis auf dem Schweizer Online-Dating-Markt zu-zweit.ch

Im Vergleich zu den anderen 16 Ländern ist die Geschlechterverteilung in der Schweiz eher unausgeglichen. Nur in Dänemark, Österreich, Italien und Finnland sind die Männer noch stärker vertreten als in der Schweiz. Besonders in Finnland sind Frauen rar (16,85 Prozent). Fast ausgeglichen ist die Verteilung in den USA, gefolgt von Frankreich und England.

Gesichtsbehaarung und Muckis: der Mann

Ein Mann schiesst ein Selfi im Fitnessstudio.
Legende: Muskeln, Bart, Krafttraining: Vor allem 25 bis 34-jährige Männer zeigen sich gern im Fitnessstudio. imago/westend61

Fast die Hälfte der männlichen Online-Dater aus der Schweiz ist zwischen 25 und 34. Ebenso sieht’s bei den Frauen aus.

Der Durchschnittsmann auf Dating-Sites ist 29,8 Jahre alt, 1,85 m gross, hat dunkles Haar und einen Bart. Er zeigt gerne Muskeln und trägt eine Seh- oder Sonnenbrille. Generell präsentieren sich Männer häufig beim Sport, mit Statussymbolen oder wilden Tieren.

Kleid, Lächeln, Brille: die Frau

Die Schweizer Durchschnittsfrau auf Dating-Sites ist 28,3 Jahre alt, 1,70 m gross, hat langes, dunkles Haar, zeigt sich im Kleid und mit Brille. Sieht man sie beim Sport, ist das meist ein Foto vom Fitnesstraining, vom Klettern oder beim Skifahren.

Wo lichten sich Schweizer Online-Dater ab?

Das liebste Hobby von Schweizer Online-Datern ist das Reisen. So finden oft auch die schönsten Ferienfotos Einzug in das Datingprofil.

Eine junge Frau schiesst ein Selfie vor dem Eiffelturm.
Legende: Die Stadt der Liebe auf Platz eins: Schweizerinnen und Schweizer zeigen sich auf Datingportalen am häufigsten vor dem Eiffelturm. Getty Images

Die beliebtesten Schauplätze der Schweizer? Der Strand und die Berge. Auch Sehenswürdigkeiten sind oft auf den Bildern zu sehen. Allen voran der Eiffelturm, die Golden Gate Bridge und der Grand Canyon.

Legende:
Beliebteste Fotostandorte der Schweizer Online-Dater zu-zweit.ch

Was trinken Schweizer Online-Dater?

Single-Menschen sind, entgegen aller Erwartungen, immer umwerfend optimistisch, was den Rest des Abends oder der Nacht angeht. Kein Wunder finden sich in ihren Profilbildern oft auch Fotos beim Feierabendbier oder beim Feiern. Natürlich mit Alkohol.

Beliebtestes Getränk? Bier, dicht gefolgt von Schnaps. Auch mit Wein und Cocktails zeigen sie sich gern. Wenn es alkoholfrei sein soll, dann punktet der Kaffee.

Legende:
Was trinken Schweizer Online-Dater? zu-zweit.ch

Wer zeigt am meisten nackte Haut?

Leicht bekleidet und oben ohne zeigen sich am liebsten homosexuelle Männer. Dann folgen die heterosexuellen Männer. Am diskretesten sind heterosexuelle Frauen – wobei die Studie zeigt, dass sich jüngere Frauen gern freizügiger zeigen als ihre älteren Genossinnen.

Legende:
Wer zeigt am meisten nackte Haut, um das Gegenüber anzureizen? zu-zweit.ch

Homosexuelle vs. Heterosexuelle

Wie unterscheidet sich das Erscheinungsbild von Homo- und Heterosexuellen? Langes Haar und ausgestreckte Zungen sind am häufigsten bei Lesben zu sehen. Auch Körperpiercings findet man am ehesten bei ihnen.

Schwule zeigen auf ihren Bildern auffallend viel Haut und gerne auch ihre Muskeln. Tattoos schmücken die Haut bei beiden Geschlechtern und sexuellen Orientierungen etwa gleich oft.

Legende:
Erscheinungsbild von Homosexuellen und Heterosexuellen zu-zweit.ch

Schweizer Online-Dater im internationalen Vergleich

Die Studie hat auch einen Blick auf den internationalen Dating-Markt geworfen. Vier interessante Fakten und zwei Schweizer Spezifika:

  • Welche Nationalitäten zeigen am liebsten nackte Haut?
    Es sind die Australier und die Italiener. Auf den letzten Plätzen sind die Finnen, Dänen und Nordiren.
  • Wer inszeniert sich am häufigsten mit gesundem Essen?
    Die Schweizer! Gefolgt von den Italienern, Dänen und Österreichern. Weniger gesund sieht’s in Nordriland, Irland und Grossbritannien aus.
  • Wer datet gerne im Ausland?
    Wieder die Schweizer! Sie führen die Liste der reisenden Online-Dater an. Eher ortsansässig daten die Italiener und die Franzosen.
  • Welche Online-Dater sieht man am ehesten mit einem Drink?
    Die Nordiren, Schotten und Iren. Am wenigsten getrunken wird – zumindest auf den Fotos – in Finnland, in den USA und in Frankreich.

Die Intitianten der Zu-zweit-Studie resümieren: Schweizer Frauen zeigen sich gern aufreizend, Schweizer Männer mutig und viril . Beide Geschlechter präsentieren gerne ihren gesunden Lebensstil: Sport ist ebenso angesagt wie gesunde Ernährung. Und das spiegelt auch ihr Körper.

Diese Bilder kommen gut an

Welche Bilder generell am besten bzw. am schlechtesten ankommen, hat die amerikanische Dating-App Hinge in einer eigenen Studie, Link öffnet in einem neuen Fenster enthüllt.

  • Beliebte weibliche Profilbilder: Einzelporträt, Haare hochgesteckt, Blick nicht in die Kamera, Lächeln mit Zähnezeigen.
  • Beliebte männliche Profilbilder: Einzelporträt, Blick in die Kamera, Lächeln ohne Zähnezeigen.

Am schlechtesten bewertet werden Online-Dater, die sich mit dem oder der Ex zeigen, ihre Gesichtszüge hinter einem Snapchat-Filter verstecken oder sich mit der Sonnenbrille zeigen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.