Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Spielfilm «Amateur Teens»: Jugendliche im Social Media-Dschungel

Mobbing, soziale Medien, Sexualisierung durch das Internet: «Amateur Teens» ist eine moderne Tragödie über Jugendliche. Aufgrund des Jugendschutzes ist dieses Video abends ab 20 Uhr bis 6 Uhr morgens freigeschaltet.

Sie sind lebenshungrig, unsicher, voller Sehnsüchte und Ängste: Acht Teenager einer Zürcher Sekundarschule stehen im Zentrum von Niklaus Hilbers Spielfilm «Amateur Teens». Ihr Alltag ist geprägt von den Ansprüchen ihrer Umwelt, den Einflüssen sozialer Netzwerke, von Anpassung und Mobbing.

«Amateur Teens» thematisiert die Macht des Internets auf heutige Jugendliche auf subtile Weise. Geschickt verwischt er den schmalen Grat zwischen Realität und Fiktion, Wahrheit und Lüge. Nicht nur für die Jugendlichen im Film, sondern auch für den Zuschauer. Das Resultat: Ein starkes gesellschaftskritisches Drama.

Aufgrund des Jugendschutzes ist dieses Video abends ab 20 Uhr bis 6 Uhr morgens freigeschaltet.

SRF-Koproduktion

Box aufklappenBox zuklappen

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat diesen Film koproduziert, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Moritz Vontobel  (Moritz Vontobel)
    Ein wichtiges Zeitdokument. Wer mit jugendlichen offen spricht, weiss dass die gezeigten Themen durchaus aktuell sind. Über Stil und Farbe lässt sich diskutieren, gut finde ich die Auseinandersetzung. Dieses Format wird ewig etwas bieder anmuten, weil die tatsächliche Jugend ihre Geschichte immer bereits moderner erzählen würde ;) Deshalb hier; Inhalt vor Stil. Aber gutes und durchaus intelligentes Filmwerk, Danke.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von David Putnam  (David Putnam)
    Die Jugendlichen reden krass, etwas zu krass? Social Media, Sexting, die Ungeduld vor dem ersten Mal und die Schule hat dafür grad eine superfreundliche Sozialpädagogin parat, die als Sexualberaterin fungiert. Orientierungslose Sozialstudie, die nicht wirklich schockiert, aber etwas über die Traumzeit Jugend nachdenken lässt.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Norbert Fässler  (Nordman)
    Wenn der Film aus dem Alter der Sekundarstufe berichtet, sollten die Darsteller/innen auch dieses Alter haben. im Film wird dies vorgegaukelt - in echt stimmen die Alter aber nicht überein. Der Film will Eltern und den Jugendlichen eine Hilfe bieten ? Er ist massiv überzeichnet und irritiert die Jugendlichen noch mehr, da die körperliche Entwicklung viel mit Sexualität in diesem Alter zu tun hat. Also: altersgerchte Darsteller nehmen, dann kommt das Ganze auch realitätsnäher herüber.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten