Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

World Press Photo Awards 2022 Das sind die besten Pressefotos des Jahres

Kreuze mit roten Kleidern am Wegesrand.
Legende: Amber Bracken mit «Kamloops Residential School» Die roten Kleider auf den Kreuzen sollen an die verstorbenen Kinder der Kamloops Residential School erinnern. Die Schule wurde einst gegründet, um indigene Kinder zu assimilieren. Amber Bracken/The New York Times

Die World Press Photo Foundation hat heute die vier Gewinner des World Press Photo Contest 2022 gekürt. Eine Jury wählte die besten Fotos aus insgesamt 64'823 Einreichungen von über 4'000 Fotografen und Fotografinnen aus 130 Ländern.

Über «Kamloops Residential School», das Bild der kanadischen Fotografin Amber Bracken, das jetzt als Pressefoto des Jahres ausgezeichnet wurde, sagt die Jury-Vorsitzende Rena Effendi: «Es ist die Art Bild, die sich in Gedächtnis brennt. Es löst eine sinnliche Reaktion aus».

Die Kleider auf dem Foto erinnern an 215 indigene Kinder, deren sterbliche Überreste im vergangenen Jahr in der Nähe einer ehemaligen katholischen Internatsschule in Kanada gefunden wurden.

Die Gewinner der drei anderen globalen Kategorien:

Kategorie «Story of the Year»

Die Kategorie «Beste Story des Jahres» ehrt Bilder zu einer bestimmten Geschichte, die für Aufsehen gesorgt hat.

Ein Mann brennt Felder nieder.
Legende: Matthew Abbott mit «Saving Forests with Fire» Seit Zehntausenden von Jahren haben die Aborigines das Land strategisch abgebrannt, um die Landschaft zu bewirtschaften und ausser Kontrolle geratene Brände zu verhindern. Matthew Abbott/National Geographic/Panos Pictures

Kategorie «Long-Term Project Award»

Hier wird ein Projekt zu einem einzigen Thema gewürdigt, das über mindestens drei verschiedene Jahre hinweg durchgeführt wurde.

Indigene warten mit Koffern in einer Halle.
Legende: Lalo de Almeida mit «Amazonian Dystopia» Mitglieder der indigenen Bevölkerungsgruppe Munduruku am Flughafen Altamira: Sie stehen an, nachdem sie gegen den Bau des Belo Monte-Damms am Xingu-Fluss im Amazonas protestierten. Lalo de Almeida for Folha de São Paulo/​Panos Pictures

Kategorie «Open Format Award»

In dieser Kategorie sind auch multimediale Einreichungen willkommen: Panoramen, Fotocollagen, interaktive Dokumentationen mittels VR-Technik und Dokumentarvideos von bis zu 15 Minuten.

Ein Bild von zwei Händen.
Legende: Isadora Romero mit «Blood is a Seed» In ihrem aus Fotos komponierten Video hinterfragt Isadora Romero mit persönlichen Geschichten Themen wie Immigration, Kolonisierung und den damit verbundenen Verlust an Wissen. Isadora Romero/ Ecuador

Ausstellungshinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Vom 15. April 2022 bis zum 14. August 2022 werden im Rahmen der World Press Photo Exhibition 2022 die Gewinnerbilder und eine Auswahl der Einreichungen in Amsterdam ausgestellt.

Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Nachrichten, 07.04.2022, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen