Zum Inhalt springen

Header

Video
Philo-Tipps
Aus Sternstunde Philosophie vom 06.03.2016.
abspielen
Inhalt

Gesellschaft & Religion Zündstoff – philosophische Tipps

«Zündstoff» – so heisst der philosophische Stammtisch, bei dem brennende Themen der Aktualität aus philosophischer Perspektive diskutiert werden. Am Ende der Sendung offerieren die vier Gesprächspartner dem Publikum jeweils einen philosophischen Happen zum Weiterdenken.

  • Kurt Flasch: Der Teufel und seine Engel. Die neue Biographie. C.H.Beck, 2015.
  • Peter Dietsch: Catching Capital. The Ethics of Tax Competition. Oxford University Press, 2015.
  • Carlos Fraenkel: Mit Platon in Palästina. Vom Nutzen der Philosophie in einer zerrissenen Welt. Hanser, 2016.
  • http://www.slippery-slopes.de/, Link öffnet in einem neuen Fenster – Philosophisches Online-Magazin

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von carl maria schulte , frankfurt am main
    laden sie prof. johannes heinrichs ein zur zukunft der demokratie+carl maria schulte zum thema deutscher+europäischer verfassungskonvent 2016: ZÜNDSTOFF auch die flüchtlingslage spricht fürBÜRGERVerfassungskonvents:nationale, kulturelle, europäische Identität-auch wg vielfachen politikerversagens,nicht nur in Sachen flüchtlinge: implementierung parteifreier staatsorgane... parteienoligarchie+nominierungsmonopol überwinden:für mehr gemeinwohl TIP "die ganze wahrheit über alles"
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Hans Knecht , Torny
    Bezüglich der Spaltung einer Gesellschaft sieht es Konrad Paul Liessmann meines Erachtens sehr treffend. Gräben in einer Gesellschaft lassen sich scheinbar überwinden durch ehrliche selbstlose und wohlwollende Dialoge von beiden Seiten - eine Frage der Kultur. Dem entsprechend kann es in einer Ego-Kultur auf die Dauer kein Miteinander geben.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von E.M.B. , L.
    ... das war eine informative Gesprächsrunde. Mehr leider nicht. Schlussendlich fehlte mir das kreative, provokante Wort mit Lösungsvorschlägen. Etwas mutlos. Trotzdem, die Sendung hätte Potenzial...
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Hans Knecht , Torny
      Eine Provokation kann meines Erachtens rasch falsch aufgefasst werden, aber das Anprechen von kreativen Lösungsvorschlägen tue ich auch begrüssen.