BAK Design-Preis Das sind die Gewinner des Grand Prix Design 2017

Mit dem Schweizer Grand Prix Design 2017 werden David Bielander, Thomas Ott und Jean Widmer ausgezeichnet.

Der Schweizer Grand Prix Design geht dieses Jahr an den Schmuckdesigner und Künstler David Bielander, den Comiczeichner und Illustrator Thomas Ott und den Grafikdesigner und Art Director Jean Widmer. Die Auszeichnung des Bundesamtes für Kultur ist mit je 40'000 Franken dotiert.

Übersetzer, Erzähler, Futurist

Preisträger David Bielander setze mit seiner «Übersetzung einfacher Alltagsgegenstände in aussergewöhnliche Autorenschmuckstücke Träger und Betrachter in unerwartete Kommunikationszusammenhänge», schreibt das BAK im Communiqué.

Illustrator Thomas Ott sei ein «Meister im Geschichtenerzählen, dessen düstere Comics ohne Worte universell verständlich sind.»

Und Grafikdesigner Jean Widmer sei mit seinen «klaren und farbig präzisen Entwürfen seiner Zeit voraus», erklärt das BAK. Widmer ist für die visuelle Identität von kulturellen Institutionen wie dem Centre Georges Pompidou verantwortlich.

Entscheidende Impulse

Der Preis zeichnet herausragende Gestalter aus, die «entscheidende Impulse für das Kulturschaffen aus der Schweiz gesetzt haben», wie das BAK in der Medienmitteilung verkündet. Die Preisträger werden am 13. Juni 2017 in der Ausstellung der Swiss Design Awards geehrt.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur aktuell, 10.4.2017, 17:00 Uhr