Zum Inhalt springen
Inhalt

Kunst Der Schweizer Pavillon in Venedig soll die Sinne täuschen

Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der 56. Kunstbiennale in Venedig stellen sich die letzten Länder mit ihren Pavillons vor – darunter auch die Schweiz. Die Installation der Urner Künstlerin Pamela Rosenkranz hinterlässt ein zweischneidiges Gefühl.

Es riecht, es blubbert, Farben leuchten: Bundesrat Alain Berset weiht am Vortag der offiziellen Biennaleeröffnung einen Schweizer Pavillon ein, der die Sinne anspricht. Die Installation «Our Product, Link öffnet in einem neuen Fenster» stammt von Pamela Rosenkranz, geboren 1979 in Altdorf.

Pamela Rosenkranz hat den Hauptraum des Pavillons in einen Swimmingpool verwandelt. Er ist nicht mit Wasser gefüllt. Sondern mit 240‘000 Liter einer hautfarbenen Flüssigkeit. Die Oberfläche schlägt Blasen.

Moschusduft und Renaissance

Der ganze Pavillon ist ein Ort, an dem die Wahrnehmung im Zentrum steht: Die Farbe dieser «Swimmingpool»-Flüssigkeit ist die gleiche, wie sie in der Werbung zur Aufmerksamkeitssteigerung eingesetzt wird. Und es ist auch die gleiche Farbe, die in der Renaissance zur Darstellung von Haut verwendet wurde. Ein Kontrast dazu: Das grünes Licht, das sich mit natürlichem mischt. Düfte kommen aus dem Ablaufrohr. Es riecht nach Babyhaut. Später erfährt man: Das ist ein synthetischer Moschusduft.

Mit diesen Sinnestäuschungen spielt Pamela Rosenkranz, mit der Lenkung der Wahrnehmung, mit der sich verwischenden Grenze zwischen «natürlich» und «künstlich». Ihr Thema ist aber auch die grosse ästhetische Geste.

Der Tiefgang bleibt aus

Trotzdem: Die Installation wirkt eher belanglos, lässt einen gar kalt – gerade im Vergleich zu anderen Beiträgen. Beeindruckender sind zum Beispiel die Pavillons aus Polen oder Deutschland.

Zu entdecken und zu vergleichen gibt es an dieser 56. Ausgabe der Kunstbiennale in Venedig in jedem Fall noch zahlreiche andere Positionen. Insgesamt sind 89 Länder präsent – von Albanien bis Zimbabwe. Die Biennale feiert am Samstag ihre offizielle Eröffnung und dauert bis zum 22. November.

Kunstbiennale Venedig

Die internationale Kunstausstellung eröffnet am 9. Mai ihre Tore und dauert bis zum 22. Oktober. Die Biennale Venedig findet 2015 zum 56. Mal statt. Hauptschauplatz sind die Giardini im Stadtteil Castello, wo sich 28 Länder in von ihnen gestalteten Pavillons präsentieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.