Zum Inhalt springen
Inhalt

Kunst Die Macht der Ohnmacht: Wenn Kunst die Sinne raubt

Gute Kunst macht etwas mit uns. Im besten Fall schafft sie es sogar, dass uns Hören und Sehen vergeht. Davon kann selbst Marcel Proust ein Lied singen. Sechs Beispiele für Kunst, die den einen oder die andere flach legte. Wortwörtlich.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur kompakt, 24.2.2016, 16:30 Uhr

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.