Zum Inhalt springen
Inhalt

Gelungene Graphic Novel Das Kreuz mit dem Wort? Nicht mit diesem neuen Comic

Die Geschichte des Kreuzworträtsels, knapp 300 Seiten dick. Das soll ein Spass sein? Und wie! Paolo Bacilieris Graphic Novel «Fun» ist ein Vergnügen.

Vier Zeichnungen von Gebäuden und einer Brücke.
Legende: Senkrecht, waagrecht und verschachtelt: Die Fassaden New Yorks sollen als Vorbild für das Kreuzworträtsel gedient haben. Paolo Bacilieri/avant-verlag

Alte New Yorker Wolkenkratzer, seitenlang – so beginnt «Fun». Endlose Fassaden, zahllose Fenstern, alles detailliert gezeichnet.

Dass Zeichner Paolo Bacilieri diese urbanen Ansichten so genau darstellt, kommt nicht von ungefähr: Diese Fassaden und Fenster sollen um 1900 die Blaupause für das Kreuzworträtsel geliefert haben. Mal senkrecht, mal waagrecht, verschachtelt und miteinander verknüpft.

Allgegenwärtiges Hobby

Nach diesen ersten Impressionen legt Paolo Bacilieri los und erzählt auf fulminante Weise die Kulturgeschichte des Kreuzworträtsels.

Von seinen Anfängen über seinen rasanten Siegeszug rund um die Welt bis heute, wo Kreuzworträstel immer noch allgegenwärtig sind. In jeder Zeitung und Zeitschrift steht mindestens eins, und das Angebot an telefonbuchdicken Rätselzeitschriften ist unüberschaubar.

Ein schwarzweiss Foto des Comicautoren Paolo Bacilieri
Legende: Erzählt die Kulturgeschichte des Kreuzworträtsels: der italienische Comiczeichner Paolo Bacilieri. Ferdinando Scianna

Populärer Zeitvertreib als Weltgeschichte

Doch allein die Geschichte dieses Zeitvertreibs wäre nicht interessant. Fesselnd ist, wie Bacilieri die Geschichte dieses populären Denksports verknüpft mit der «grossen» Geschichte des 20. Jahrhunderts; mit der Geschichte der Presse, mit wirtschaftlichen Aufschwüngen und Krisen, mit politischen Verwerfungen und Kriegen, kulturellen Strömungen und gesellschaftlichen Veränderungen.

Man liest, man schaut, man staunt – und verwundert wird man gewahr, dass sich in diesem vermeintlich trivialen Zeitvertreib das ganze 20. Jahrhundert spiegelt.

Eine schwarzweiss Zeichnung eines Kreuzworträstels
Legende: Kreuzworträtsel: In diesem vermeintlich trivialen Zeitvertreib spiegelt sich das ganze 20. Jahrhundert wieder. Paolo Bacilieri/avant-verlag

«Fun» würde seinem Thema jedoch nicht gerecht, würde Bacilieri aus seiner Graphic Novel nicht auch eine Art Ratespiel machen: Er verknüpft die historische Aufarbeitung mit mehreren fiktionalen Erzählsträngen und einem kriminalistischen Rätsel.

Zeno, Mafalda und ein Revolver

Da schreibt der berühmte Romanautor Pippo Quester, der zweifellos Umberto Eco nachempfunden ist, eine Kulturgeschichte des Kreuzworträtsels. Da ist sein Bewunderer Zeno Porno, ein erfolgloser Comic-Zeichner, der für Quester Recherchen anstellt.

Und dann ist da noch Mafalda, eine rätselhafte junge Argentinierin, die von einem tiefen Hass auf Quester getrieben ist und ihn mit einer selbst gebastelten Pistole verletzt.

Eine schwarzweiss Zeichnung zeigt zwei Männer, der eine ist verletzt
Legende: Wird in «Fun» von der jungen Argentinierin Mafalda verletzt: der Romanautor Pippo Quester. Paolo Bacilieri/avant-verlag

Bis der Kopf raucht

Wie alle diese Geschichten, Bilder und Anspielungen zusammenhängen, ist nicht immer offensichtlich, sie hüpfen in alle Richtungen und werfen immer neue Fragen auf. Man verliert die Orientierung. Irgendwann raucht beim Lesen der Kopf – wie beim Lösen eines anspruchsvollen Kreuzworträtsels.

Manchmal beschleicht einen der Verdacht, Bacilieri habe schlicht zuviel in seine Graphic Novel gepackt – aber bald vergisst man diesen Verdacht wieder, denn das Lesevergnügen ist schlicht zu gross.

Viele verschiedene quadratische Illustrationen
Legende: Voller Geschichten, Bilder und Anspielungen: Bacilieris «Fun» lässt seinen Lesern und Leserinnen hin und wieder den Kopf rauchen. Paolo Bacilieri/avant-verlag

Der Comic als Kreuzworträtsel

Virtuos spielt Bacilieri in «Fun» erzählerisch und dramaturgisch mit den Techniken und Strategien des Kreuzworträtsels – und nicht zuletzt auch ästhetisch.

Die Zeichnungen und die Seitengestaltung greifen mit ebenso viel konzeptioneller Strenge als auch Lust und Spass die Form des Kreuzworträtsels auf und führen sie weiter.

Buchhinweis

Buchhinweis

Paolo Bacilieri: "Fun" (avant-verlag Berlin, 296 Seiten, 43.50)

«Fun» ist ein kluges Vergnügen, eine der unterhaltsamsten und verspieltesten Graphic Novels der Saison – bereichernder und länger nachwirkend als das beste Kreuzworträtselheft für den Sommer.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.