Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Geplatzter Auktions-Deal Ehepaar bleibt auf wertvollem Brockifund sitzen

Ein Gemälde aus dem Brockenhaus kam für 191'000 Dollar unter den Hammer – doch der Käufer zahlte nicht.

Aus der Traum vom grossen Geld: Eben noch hatte sich das Ehepaar Donahue aus New Hampshire, USA, über einen unerwarteten Geldsegen gefreut. Das verstaubte Gemälde, vor ein paar Jahren für vier Dollar in einem Brockenhaus erworben, entpuppte sich als Original des Künstlers N. C. Wyeth.

Kein Happy End

Diesen Herbst kam das Bild unter den Hammer. Ein Käufer aus Australien schlug zu, das Ehepaar hatte 191’000 Dollar in Aussicht. Der märchenhafte Brockifund sorgte weltweit für Schlagzeilen.

Audio
Ein wertvoller Brockifund kommt unter den Hammer
aus SRF 2 Kultur Live vom 20.09.2023. Bild: Newell Convers Wyeth / Frontispiz Illustration / Press Bonhams
abspielen. Laufzeit 1 Minute 4 Sekunden.

Doch das Happy End bleibt aus, wie nun die New York Times berichtet: Das zuständige Auktionshaus beschied den Donahues, dass der Bieter seiner Zahlung nicht nachkommt, sorry, nichts zu machen.

Die Träume von der Reise nach Europa sind geplatzt, für die Verkäuferin die «grösste je erlebte Enttäuschung». Immerhin: Geld hätten sie noch keines ausgegeben. Derzeit sei noch offen, ob sie das Gemälde nochmals zu versteigern versuchen – oder ob es zum Familienerbstück würde.

Fürs Erste harrt es nun in einer Kartonschachtel. Bleibt zu hoffen, dass es nicht ein zweites Mal verstaubt.

Meistgelesene Artikel