Die Kunst des Küssens Innige Momente der Kunstgeschichte

So schön ein Kuss ist, er ist flüchtig. Künstlerinnen und Künstler versuchen seit Jahrhunderten ihn festzuhalten.

Ein Foto bannt den flüchtigen Moment für die Ewigkeit: Der französische Fotograf Robert Doisneau hielt 1950 mit seiner berühmten Fotografie zweier Liebender vor dem Hôtel de Ville in Paris nicht nur ihren Kuss fest, sondern auch, dass den Küssenden die Welt still steht.

Etwas ganz anderes zeigte 1945 der Fotograf Alfred Eisenstaedt mit einem ähnlich berühmten Kuss-Bild: Auf dem Times Square in New York feierten die Menschen 1945 ausgelassen das Ende des Zweiten Weltkriegs.

Auch der Matrose, dem sich Reporter Eisenstaedt an die Fersen heftete. Dieser küsste jede Frau auf seinem Weg, ob alt oder jung oder Krankenschwester.

Wie die Fotografen, nutzen auch die Maler in den Jahrhunderten davor die aufgeladene Situation eines Kusses für ihre Bilder. Einblick in ein inniges Kapitel Kunstgeschichte.

1. Gustav Klimt: «Der Kuss – das Liebespaar» (1908/19)

Klimts berühmtes Bild in Gold zeigt das Grundproblem der Bildermacher mit dem Kuss. Ein Kopf verdeckt den anderen. Ein keuscher Wangenkuss ist darum eine gute Lösung.

Küssende in Gold. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Klimt hatte da gerade eine goldene Phase. Gustav Klimt

2. Franz von Stuck: Der Kuss der Sphinx (1895)

Andere Künstler waren weniger keusch. Sie fanden ausgeklügelte anatomische Positionen, um die Küssenden abzubilden, ohne dass die Köpfe sich verdeckten.

Öl-Gemälde: Frau liegt auf Mann und küsst ihn. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Franz von Stuck malte gerne nackte Körper. Das viel seinen biederen Zeitgenossen entsprechend auf. Franz von Stuck

3. Henri de Toulouse-Lautrec: Le Baiser (1892)

Der Maler der Pariser Bohème war ein Meister darin, die ausgeklügelten anatomischen Positionen der Küssenden und die elaborierten Perspektiven auf Küssende ganz natürlich aussehen zu lassen.

Ölgemälde: Zwei Frauen liegen im Bett und küssen sich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Toulouse-Lautrec wurde in ein altes Adelsgeschlecht hinein geboren. Als Künstler bevorzugte er das Leben der Bohémiens. Henri de Toulouse-Lautrec

4. Rodin: «Der Kuss» (1880)

Ein Fest für die Betrachter: Rodins berühmte Skulptur hat den Vorteil, dass man um sie herum gehen und so verschiedene Blicke auf die Küssenden erhaschen kann.

Zwei Küssende in Marmor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Lippen berühren sich nicht: Die Skulptur stellt eine Szene aus der Göttlichen Komödie dar. Getty Images

5. Bartholomeus Spranger: Venus und Adonis (1597)

Kaschierter Voyeurismus: Heisse Küsse und viel nacktes Fleisch zeigen Bilder zu Szenen der griechischen Mythologie.

Mann küsst nackte Frau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In der Renaissance gewann die Venus an Wichtigkeit als weibliche Vorlage. Bartholomäus Spranger

6. Michelangelo: Leda und der Schwan (1530 / Rekonstruktion)

Zwei Fliegen auf einen Schlag: Die Lust am Zuschauen befriedigen und klassische Bildung vergegenwärtigen. Die Liebesabenteuer griechischer Götter sind beliebte Motive.

Ölgemälde: Nackte Frau mit Schwan im Schoss. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Merke: Hat es ein mythologisches Motiv, ist der Maler gebildet. wikimedia/gemeinfrei

7. Antonio da Corregio: Leda und der Schwan (1532)

Der Schwan ist nur eine von Jupiters vielen Verkleidungen auf der Jagd nach Frauen und Liebesabenteuern.

Ölgemälde: Nackte Frauen. Ein Schwan sitzt im Zentrum auf dem Schoss einer Frau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Gott im Federkleid: So flirtet also Jupiter. Antonio da Carreggio

8. Antonio da Correggio: Jupiter und Io (1531-32)

Die wohl spektakulärste Verwandlung des verliebten Göttervaters. Küssen kann wirklich jeder, sogar eine Rauchwolke.

Nackte Frau wird von einer Rauchwolke umarmt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das muss man ihm lassen: Jupiter hat Fantasie. Antonio da Correggio

9. Lucas van Leyden: Lot und seine Töchter (ca. 1520)

Küsse in der Katastrophe: Während Sodom und Gomorrha untergehen, machen die beiden Töchter ihren Vater Lot betrunken und verführen ihn.

Ölgemälde: Im Vordergrund küsst ein Mann eine Frau. Im Hintergrund brennt eine Stadt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schauergeschichten für Leser des Alten Testaments: Sündige Töchter und brennende Städte. Albrecht Altdorfer

10. Albrecht Altdorfer: Lot und seine Töchter (1537)

Lot und seine Töchter ist eine der wenigen Bibelstellen, die sich zur Darstellung erotischer Szenen eignen. Der deutsche Maler Albrecht Altdorfer wählte für seine Darstellung den knisternden Moment vor dem Kuss.

Alter, nackter Mann liegt bei junger, nackter Frau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So wurde Lot gleichzeitig Vater und Grossvater. Albrecht Altdorfer

11. Jean-Honoré Fragonard : Le Verrou (1777-78)

Unterschiedliche Bildstrategien: Heisser als das Einfrieren von Küssen ist der Moment vor dem Kuss. Ob es dazu kommt und was darauf folgt, das überlässt der Meistermaler des Libertinismus den Köpfen seiner Betrachter.

Barocke Szene: Mann hält Frau in einem Arm. Mit der freien Hand schliesst er die Zimmertüre. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Küssen in trauter Zweisamkeit: Türe zu, schon hat man Ruh. Jean Honoré Fragonard

12. Jean-Honoré Fragonard: Le Baiser à la dérobée/ Le Baiser volé (1787-89)

Ein Bild löst Geschichten aus. Auch diese Darstellung von Fragonard spielt mit der Fantasie der Betrachter. Werden die Liebenden gleich ertappt?

Mann küsst Frau. Sie greift nach ihrem Schal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Schmatz hier, eine Affäre dort: Am Hof des Sonnenkönigs ging's bunt zu und her. Jean-Honoré Fragonard