Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Rundgang durch Olafur Eliassons Installation
Aus Kultur-Aktualität vom 16.04.2021.
abspielen. Laufzeit 03:36 Minuten.
Inhalt

Olafur Eliasson in Basel Die Fondation Beyeler steht unter Wasser – für die Kunst

Olafur Eliasson flutet mit seiner Installation «Life» die Fondation Beyeler – und hinterfragt damit die Trennung von Natur und Kultur.

Ein Holzsteg führt über den Rasen hinab zum Seerosen Teich. Doch der Teich endet nicht wie normalerweise vor den Fensterfronten der Fondation Beyeler. Das stille, grüne Wasser dehnt sich in die Räume hinein aus – dort, wo sonst Kunst gezeigt wird, ist ein Teich am Boden.

Für die Installation «Life» von Olafur Eliasson wurde die Fassade zum Garten mit den grossen Fenstern entfernt. Der Teich wurde zehn Zentimeter erhöht und flutet damit die Ausstellungsräume. Das Drinnen fliesst ins Draussen und umgekehrt.

Legende: Das Wasser wurde mit Natriumsalz grün gefärbt. Dieses wird sich von selber abbauen. Fondation Beyeler / Mark Niedermann

Eine kleine Wildnis in den Ausstellungsräumen

Die Wirkung der neu geschaffenen Landschaft ist enorm: Die weissen Wände wirken als Kontrast zum leuchtend grünen Wasser. Dieses wurde mit Natriumsalz gefärbt, ein nicht giftiger Stoff, der sich durch Sonneneinstrahlung abbaut.

Im Wasser sind kleine Pflanzen angesiedelt. Diese wachsen und breiten sich im Laufe der Ausstellung immer weiter aus. Eine kleine Wildnis entsteht zwischen der Rasenfläche des Parks und den weissen Wänden des Museums.

Video
Aus dem Archiv: Die Kunst von Olafur Eliasson
Aus Kulturplatz vom 22.01.2020.
abspielen

Ein gewollter Effekt, wie Sam Keller, der Direktor der Fondation Beyeler, erklärt: «Dieses Kunstwerk ist nicht nur für die Menschen gemacht.» Auch Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen seien eingeladen – alles das, was sonst mit grosser Mühe von den Ausstellungsräumen ferngehalten werde. «Dadurch merken wir, dass wir nicht alleine sind und uns diesen Lebensraum und den Planeten teilen», so Keller.

Kunst, Natur, Mensch

Olafur Eliassons Installation öffnet nicht nur den Ausstellungsraum für die Natur. Er verführt auch Besucherinnen dazu, über das Verhältnis von Kunst und Natur zu reflektieren. Denn auch der Mensch ist mit all seinen Mikroorganismen Teil der Natur – ein zentraler Gedanke für den Künstler Eliasson.

Legende: Die Installation ist rund um die Uhr geöffnet. Der Raum kann also auch mitten in der Nacht bestaunt werden. Fondation Beyeler / Mark Niedermann

Der dänisch-isländische Konzept-Künstler verzichtet bei seiner Installation auf grosse Erklärungen oder Texte an der Wand. Eliasson setzt auf die ästhetische Erfahrung.

Und diese verzaubert immer wieder aufs Neue: Jeder Windhauch, jede Wolke verändert das Schimmern und die Farbe des Wassers und damit die Wirkung der Räume. Die Installation ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Der Kunstteich kann also auch bei Nacht, oder bei Morgendämmerung bewundert werden.

Ausstellungshinweis:

Box aufklappen Box zuklappen

Die Installation «Life» von Olafur Eliasson in der Fondation Beyeler ist bis zum 11. Juli zu sehen. Mehr Infos gibt's hier.

Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Aktualität, 16.4.2021, 17:10 Uhr. ;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.