Zum Inhalt springen

Header

Video
«Viva Frida Kahlo»-Installation in der Lichthalle Maag Zürich
Aus Tagesschau vom 21.09.2021.
abspielen
Inhalt

«Viva Frida Kahlo» Hier soll man Kahlos Kunst ohne Kopfzerbrechen konsumieren

Wie inszeniert man Kunst zeitgemäss für ein breites Publikum? Die Lichthalle MAAG setzt auf «Edutainment».

Die Ausstellung «Viva Frida Kahlo» zeigt kein einziges «echtes» Werk von Frida Kahlo - sondern projiziert die Bilder der mexikanischen Künstlerin als Bewegtbilder an die Wände. Dazu bewegt sich das Publikum frei in der umfunktionierten Tonhalle, von einem Soundtrack begleitet und einer Frauenstimme, die Teile aus Kahlos Biografie nacherzählt.

«Man muss sich nicht konzentrieren»

Solche immersiven Ausstellungen erfreuen sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit. Verantwortlich für die Installation zeigt sich das Zürcher Künstlerkollektiv Projektil.

Legende: Frida Kahlo von allen Seiten: So ist die Installation in der Lichthalle Maag aufgebaut. Foto: Andy Juchli

Dessen Mitglied Roman Beranek ist überzeugt, dass sich «Viva Frida Kahlo» von der Masse abheben kann. Er spricht von einer «Mischung aus Film und Ausstellung» und weist auf den inkludierenden Charakter der Installation hin: «Es ist viel zugänglicher, weil man mittendrin ist und die Installation selbst beleben kann. Man muss sich nicht konzentrieren, weil es Unterhaltung ist, aber auch Kunst und Musik – alles zusammen. Das macht den Reiz aus.»

Video
Aus dem Archiv: Film über Frida Kahlo
Aus Karussell vom 30.09.1986.
abspielen

Manche Kahlo-Puristinnen und -Puristen dürften Mühe haben mit diesem Ansatz. Die Frage, ob die Werke der Mexikanerin durch diese Form der Inszenierung authentisch repräsentiert werden, scheint naheliegend.

Solche Bedenken kann Beranek bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, entgegnet jedoch: «Ich würde sagen, es ist eine authentische Ausstellung, weil ich mich jetzt ein Jahr mit Frida Kahlo auseinandergesetzt habe. Man muss es sich schon selbst anschauen.»

Ausstellungshinweis

Box aufklappen Box zuklappen

«Viva Frida Kahlo – Immersive Experience» ist vom 22.09.2021 bis 02.01.2022
in der Lichthalle MAAG zu sehen.

 

 

 

 

SRF 1, Tagesschau, 21.09.2021, 19:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Baumann  (pierrotlunaire)
    Kunst konsumieren? Das dient einzig dem Geldbeutel der Veranstalter/Künstler. Kunst konsumieren ist für mich ein Widerspruch in sich. Kunst ist immer eine Begegnung und die braucht Zeit. Das Gegenteil von „konsumieren“. Konsumieren stammt übrigens vom lateinischen „consumere“, dt. „verbrauchen“. Kunst verbrauchen? Wohlan, lasst uns also Kunst-Konsumenten im Reich des Edutainments sein.