Zum Inhalt springen

Header

Video
Buchtipps aus der Kritikerrunde
Aus Literaturclub vom 26.05.2020.
abspielen
Inhalt

Der Literaturclub empfiehlt Diese Bücher übertreffen hohe Erwartungen

Zeitlos gut: die Literaturempfehlungen der Literaturclub-Kritikerinnen und -Kritiker.

  • Für Martin Ebel hat der Klassiker «Grosse Erwartungen» von Charles Dickens grösste Erwartungen eingelöst und übertroffen. Ein Entwicklungsroman, ein Desillussionsroman, ein Schauerroman, ein Krimi – und dazu noch sehr komisch.
  • Sarah Spale empfiehlt das Porträt-Buch «Ausleben» von Mena Kost und Annette Boutellier. Darin versammeln die Autorinnen Gedanken an den Tod von Menschen zwischen 83 und 111 Jahren. Ein immer sehr aktuelles, aber gerade noch brisanteres Thema – leicht und witzig geschrieben.
  • Nicola Steiner empfiehlt etwas Originelles für jeden Tag: die «Agenda für immer» von Peter K. Wehrli. Das Buch basiert auf Notizen und Beobachtungen, die der Autor in 50 Jahren gesammelt hat.
  • Raoul Schrott empfiehlt ein «Hausbuch für jede Familie»: «Jetzt noch ein Gedicht. Und dann aus das Licht» heisst die Sammlung von Gedichten, die der US-amerikanische Kinderdichter Kenn Nesbitt verfasst hat. Ein Dutzend deutschsprachiger Dichter hat übersetzt.

Sendung: SRF 1, Literaturclub, 26.5.2020, 22:25 Uhr.;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ruedi Schweizer  (denktmit)
    Was war doch diese Sarah Spale im Literaturclub für eine Wohltat! Während die Herren vom hohen Ross herab, die wissen, was "gute Literatur" ist, alles an diesen Vorstellungen massen, erzählte Frau Spale, wie die Bücher bei ihr angekommen waren. Was sie berührt hat, wo sie Mühe hatte, wo sie etwas gelernt hat. Das wirkte so viel echter als alle "Besserwisserei". Danke, Frau Spale.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jonas Sanddorn  (Sanddorn)
      Bei mir ist es gerade umgekehrt: Für mich ganz, ganz, ganz, ganz persönlich war Marcel Reich-Ranicki die Nummer 1: Mit seiner frechen und besserwisserischen Art hat er mich häufig zum Lachen gebracht. Frau Spale dagegen ödet mich an.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen