Zum Inhalt springen

Header

Schriftsteller Günter Kunert
Legende: Schrieb «Die zweite Frau» und «Erwachsenenspiele: Erinnerungen»: der Dichter und Schriftsteller Günter Kunert. imago images / gezett
Inhalt

Grosser Dichter gestorben Schriftsteller Günter Kunert ist tot

Der grosse deutsche Dichter Günter Kunert ist im im Alter von 90 Jahren gestorben. Der gebürtige Berliner schuf ein umfassendes Oeuvre – Lyrik, aber auch Prosa. Die DDR liess den Dissidenten 1979 ziehen, seitdem lebte er in Schleswig-Holstein.

Der gebürtige Berliner schuf ein umfassendes Werk mit Lyrik als Schwerpunkt. Aber auch Prosa – darunter Romane, eine Autobiografie, Reisebeschreibungen und Essays – hat der Autor geschrieben.

Unbequemer Dichter

In Kunerts Leben und Werk spiegelt sich die Geschichte Deutschlands des 20. Jahrhunderts: Geboren 1929 in Berlin noch zur Zeit der Weimarer Republik, wuchs er in der Nazizeit auf – verunglimpft als sogenannter Halbjude, da seine Mutter Jüdin war.

In der DDR wurde Kunert lange bespitzelt. 1979 liess die DDR den unbequemen Dichter Kunert in den Westen.

1950 erschien Kunerts erster Gedichtband «Wegschilder und Mauerinschriften». 2019 kam der kritische DDR-Roman «Die zweite Frau» heraus: Das Manuskript war bereits 45 Jahre zuvor entstanden. Kunert hatte es aus Sorge, ins Gefängnis zu müssen unter Verschluss gehalten, dann vergessen und erst im hohen Alter im Keller wiederentdeckt.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.