Zum Inhalt springen
Inhalt

Literatur Literaturclub Plus: Bücher loswerden

Manchmal findet man ein Buch schlecht, ärgert sich über den Stil oder darüber, dass man es schon zweimal hat. Und manchmal – auch das kann passieren – nimmt es einfach zu viel Platz weg. Wie immer verschenken die Kritiker des «Literaturclub» Bücher.

Legende: Video Literaturclub Plus: Welche Bücher können weg? abspielen. Laufzeit 04:26 Minuten.
Aus Kultur vom 27.10.2015.

«Airport Fiction» nennt man jene Bücher, die vor dem Abflug schnell gekauft, im Flieger schnell gelesen und hinterher schnell wieder weggelegt werden. Philipp Tingler verschenkt immer wieder solche Flughafenliteratur. Heute ist es «Jet Set» von William Stadiem.

Elke Heidenreich findet, dass Zeruya Shalev schon wieder dasselbe Buch geschrieben hat und verschenkt deshalb ihr neustes: «Schmerz». Nicola Steiner möchte «Endlich Kokain» von Joachim Lottmann loswerden, eine Realsatire über die Wiener Kunstschickeria. Und Gastkritiker Daniel Cohn-Bendit schliesslich hat gehört, die Schweiz hätte «gewisse Probleme» und verschenkt interessierten Zeitgenossen «Heimat Babylon. Das Wagnis der multikulturellen Demokratie».

Wenn Sie auch einmal beschenkt werden möchten, sichern Sie sich hier ihr Billet für die Aufzeichnung der Sendung «Literaturclub» im Papiersaal Zürich.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.