Platz im Bücherregal Literaturclub plus: Bücher loswerden

Mal ehrlich, wie viele Bücher stehen im Regal und verstauben ohne gelesen zu werden? Bei «Literaturclub» wird vor jeder Sendung ein Ritual gefeiert: Platz schaffen und Bücher ans Publikum loswerden.

Video «Literaturclub plus: Bücher loswerden» abspielen

Literaturclub plus: Bücher loswerden

3:24 min, vom 31.1.2017

Martin Mosebach als Dichter? Hildegard Keller vergleicht seine Gedichte im «Kopfkissenbuch» mit der zeichnerischen Qualität ihrer Katze – und trennt sich gerne.

Martin Ebel verschenkt «Die Belagerung der Welt. Die Romanjahre» von Paul Nizon. An jemanden, der ganz genau wissen will, wie es sich anfühlt, als Schriftsteller in Paris zu leben.

Milo Rau trennt sich von «Die 120 Tage von Sodom». Dieses «zweifellos längste und zugleich versauteste Buch von de Sade» kennt er gut, da er das Werk gerade am Schauspielhaus Zürich inszeniert.

Und Nicola Steiner reicht einen Stapel Kinderbücher ans Publikum weiter.

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 31.01.2017 22:25

    Literaturclub
    Variationen des Lebens: Der Literaturclub im Januar

    31.01.2017 22:25

    Nicola Steiner, Martin Ebel, Hildegard Keller und – als neuer Kritiker in der Runde – Milo Rau diskutieren im Januar über Paul Auster: «4 3 2 1», Jonas Lüscher: «Kraft», William H. Gass: «Mittellage» und über Peter von Matt: «Sieben Küsse».