Zum Inhalt springen

Header

Audio
Aus dem Archiv: Gespräch mit Frank Günther
Aus Reflexe vom 21.11.2000.
abspielen. Laufzeit 27:24 Minuten.
Inhalt

Shakespeare-Kenner tot Frank Günther brachte uns die Sprache Shakespeares näher

Was man über Shakespeare wissen kann, wusste er: Jetzt ist der deutsche Übersetzer Frank Günther gestorben.

Wenn Shakespeare heute auf deutschsprachige Bühnen kommt, steht im Programmheft meist «Übersetzung: Frank Günther». Seit über vier Jahrzehnten beschäftigte sich der deutsche Übersetzer mit Shakespeare und den Tücken seiner Übertragung in zeitgemässe Sprache und eine heutige Vorstellungswelt.

Der studierte Anglist und Germanist arbeitete zunächst als Theaterregisseur, um sich ab den 1970er-Jahren der Übersetzung der Werke Shakespeares ins Deutsche zu widmen. Ausserdem übertrug er auch Stücke anderer Klassiker, darunter Ibsen, Molière oder Goldoni.

Über Shakespeares Sprache sagte Frank Günther: Shakespeare habe «wie wahrscheinlich kein Zweiter mit seinem Wortschatz ein ungeheuerliches Sprachgebäude errichtet.»

Shakespeares Wortschatz sei gar nicht so gross, wie immer behauptet würde: «Er liegt im Mittelfeld seiner Kollegen. Aber damit hat er Unglaubliches angefangen: Mit dem Erfindungsreichtum seiner Metaphern, seiner Skepsis gegenüber der Sprache, die ständig dabei ist, sie auf ihre Doppeldeutigkeiten abzuklopfen und daraus witziges, kalauerndes, pöbelndes feinsinniges Kapital zu schlagen.»

Deutsche Analogien der Doppeldeutigkeiten

Diese Doppeldeutigkeiten haben viel von Frank Günther abverlangt, weil er nicht alles eins zu eins übersetzen konnte und deutsche Analogien finden musste. Literaturexpertinnen sagten über Günther, er verfüge über eine seltene Verbindung von philologischer, theaterpraktischer und kritischer Kompetenzen.

Am Donnerstag ist Frank Günther im Alter von 73 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit in Ulm gestorben, wie der Hartmann & Stauffacher Verlag in Köln mitteilt.

Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Nachrichten, 16.10.20, 6:02 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.