Das Publikum würde den Schweizer Musikpreis Bit-Tuner geben

15 Musikerinnen und Musiker aus allen Landesteilen sind für den Grand Prix Musik nominiert. Wir wollten wissen, wem Sie den Preis geben würden. Gewinner unserer Umfrage ist mit deutlichem Vorsprung Bit-Tuner. Wen die Jury ausgewählt hat, zeigt sich am 11. September ab 19.30 Uhr.

Schwarzweisbild von Gschwend mit ernstem Blick. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hätte eigentlich allen Grund, fröhlich dreinzuschauen: Marcel Gschwend aka Bit-Tuner ist Gewinner unserer Umfrage. Julien Gremaud

Der Schweizer Musikpreis ist eine Art staatlicher Grammy für Schweizer Musikschaffende. Dafür schickte das Bundesamt für Kultur ein Expertenteam in alle Regionen der Schweiz auf Kandidatensuche. Eine siebenköpfige Jury hat 15 Finalisten ausgewählt. Die Nominierten erhalten eine Prämie von 25‘000 Franken, dem Sieger winken 100‘000 Franken – und damit Spielraum für finanziell unabhängiges Schaffen.

Wer soll den Schweizer Musikpreis erhalten? Stimmen Sie ab.

  • 15 Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Schweiz sind für den Musikpreis nominieren – wer ist Ihr Favorit?

  • Joy Frempong

    Die 1978 in Ghana geborene Musikerin studierte Jazzgesang und Pädagogik und singt heute im Duo mit Lleluja-Ha.

    14%
  • Christian Zehnder

    Zusammen mit Balthasar Streiff gründete der gebürtige Zürcher das mehrfach ausgezeichnete Duo Stimmhorn.

    4%
  • Heinz Holliger

    Der 1939 in Langenthal geborene Oboist, Komponist und Dirigent gehört zu den aussergewöhnlichsten Musikern unserer Zeit.

    5%
  • Nik Bärtsch

    Der Zürcher Pianist, Komponist und Produzent hat eine eigenständige Musik zwischen Jazz, Funk und Minimal geschaffen.

    5%
  • Marcel Gschwend aka Bit-Tuner

    Filme, Tanztheater, Modeschauen: Der Autodidakt macht seit 1997 elektronische Musik für unterschiedliche Projekte.

    27%
  • Markus Flückiger

    Als Hochschuldozent für Schwyzerörgeli gibt der 1969 geborene Musiker sein Können an die nächste Generation weiter.

    4%
  • Joke Lanz

    Der 1965 in Basel geborene und heute in Berlin lebende Musiker gilt als Pionier der elektronischen Independent-Szene.

    9%
  • Annette Schmucki

    Die Komponistin arbeitet mit Sprache als Musik und kreiert unter anderem Stücke für Ensembles, Opern und Hörspiele.

    17%
  • Cathy Van Eck

    Die Komponistin und Klangkünstlerin unterrichtet an der Hochschule der Künste in Bern Medienkunst und Musik.

    0%
  • Christian Pahud

    Der Schlagzeug-Autodidakt gründete mehrere anerkannte Bands, darunter Honey For Petzi, Larytta oder Bombers.

    1%
  • Philippe Albèra

    Zeitgenössische Musik will er erlebbar machen: Albèra gründete Contrechamps, das ein Ensemble und einen Verlag aufweist.

    0%
  • Bruno Spoerri

    Ursprünglich Jazzmusiker gilt der 1935 geborene Saxofonist als ein Elektronikpionier.

    6%
  • Nadir Vassena

    Der 1970 in Lugano geborene Komponist studierte Komposition in Mailand und in Freiburg.

    0%
  • Daniel Humair

    Der Genfer Schlagzeuger und Komponist hat seit langem einen festen Platz im europäischen Avantgarde-Jazz.

    0%
  • Malcolm Braff

    Er gilt als eine Art Guru des Schweizer Jazz: Der 1970 in Brasilien geborene Jazzpianist kam mit 13 in die Schweiz.

    2%
  • 876 Stimmen wurden abgegeben

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 06.09.2015 23:05

    Sternstunde Musik
    Countdown zum Schweizer Musikpreis

    06.09.2015 23:05

    Am 11. September überreicht Bundesrat Alain Berset den Musikpreis des Bundesamts für Kultur an den Nachfolger des letztjährigen Preisträgers Franz Treichler. Knapp eine Woche davor präsentiert Sandra Studer die Nominierten und diskutiert mit einer Fachrunde über Sinn und Nutzen dieses Preises.