Es gibt sie doch – die deutsch-griechische Harmonie

Wie erlebt ein deutsch-griechisches Musikerpaar die aktuellen Ereignisse, die Europa zurzeit auf die Probe stellen? Im Fall von «Sea + Air» setzen sich Eleni Zafiriadou und Benjamin Daniel zusammen und machen ein neues Album. Eine Liebesgeschichte auf Griechisch-Deutsch.

Ein junger Mann und eine junge Frau schauen in die Kamera. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sie und er sind «Sea + Air». Keystone

Das Duo «Sea + Air», das sind Eleni Zafiriadou und Benjamin Daniel. Sie waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Gerade während der heissen Diskussionen um die Hilfs- sowie Sparprogramme und Grexit hielten sie sich einen Monat in Thessaloniki auf. Ihre Eindrücke verarbeiten sie auf ihrem aktuellen Album Evropi, zu Deutsch Europa.

Im Song Lady Evropi liegt der Fokus auf der Beziehung zwischen Griechenland und Europa. Nach aussen hin scheine es so, als würden die beiden sich abspalten oder in einer tiefen Krise stecken. «Aber der Wunsch ist doch da», erklärt Sängerin Eleni Zafiriadou entschieden, «dass sie trotzdem zusammen bleiben sollen.»

Griechenland gehört zu Europa und umgekehrt

Für die meisten Griechen sei es nie ein Thema gewesen, argumentiert Eleni Zafiriadou, dass sich das Land jemals von Europa abspalten könnte. «Dieser Gedanke ist überhaupt nicht in den Köpfen der Griechen. Griechenland gehört zu Europa genauso wie Europa zu Griechenland gehört.» Dieses Nein, das die Griechen abgegeben haben, sei lediglich ein Nein zur Sparpolitik gewesen.

Eleni Zafiriadou kennt ihre Landsleute sehr gut. Sie ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Sie sei zweigleisig – griechisch und deutsch – sozialisiert, erklärt die resolute Künstlerin. Eleni Zafiriadou hat eine griechische Schule besucht, Kurse im griechischen Tanzverein gemacht und griechische Feste im Familienkreis gefeiert.

«Ich fühle mich europäisch»

Zerrissen zwischen verschiedenen Ländern – diese Gefühle ziehen sich durch Eleni Zafiriadous ganze Familiengeschichte. Ihre Vorfahren mussten Kleinasien 1922 verlassen, sind dann in Griechenland gelandet. Im Rahmen der Gastarbeiterwelle sind sie in den 1960er-Jahren nach Deutschland gekommen.

Nun hat sich Eleni Zafiriadou selbst auf die Reise durch Europa begeben. «Ich fühle mich sehr europäisch», gibt sie zu verstehen. «Ich kann nicht sagen, ich bin Griechin, ich kann nicht sagen, ich bin Deutsche. Das ist für mich alles fliessend.»

Wasser und Luft

Bereits als Teenager haben sich Eleni Zafiriadou und Daniel Benjamin kennen gelernt. Seitdem machen die beiden Mittdreissiger aus Stuttgart Musik und haben 2011 das Duo «Sea + Air» gegründet. Der Bandname bezieht sich auf die Elemente: Wasser und Luft und spielt auch auf die ähnliche deutsche Aussprache «Sie und Er» an.

Daniel Benjamin – Komponist und talentierter Soundtüftler. Als Kind eines Kirchenmusikers war er von unzähligen Instrumenten umgeben. So hat er auch das Cembalo ausprobiert – heute ein sehr wichtiges Instrument im Klanguniversum von «Sea + Air». Es war für ihn vollkommen natürlich eines Tages selbst zu komponieren.

Eine Herzenssache

Musikalisch ist die Nähe zu Griechenland spürbar. «Sea + Air» lassen traditionelle Rembetiko-Klänge in ihren Sound einfliessen und verwenden typische Instrumente wie die Leier Lyra oder die Laute Bouzouki. Und dann tauchen hie und da leichte Anklänge der experimentierfreudigen Krautrock-Ära der Siebziger auf.

«Sea + Air» setzen sich mit ihrer Musik dafür ein, dass die Beziehung zwischen Griechenland und Europa nicht «nur eine Idee auf dem Papier ist, sondern dass sie auch in die Herzen übergeht.»

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur aktuell, 26.08.15, 16.20 Uhr