Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mikis Theodorakis ist gestorben
Aus Rendez-vous vom 02.09.2021.
abspielen. Laufzeit 03:10 Minuten.
Inhalt

Mikis Theodorakis gestorben Die «Stimme des griechischen Volkes» ist verstummt

Der berühmte griechische Komponist Mikis Theodorakis ist im Alter von 96 Jahren in Athen gestorben.

Theodorakis wurde in seiner Heimat als Volksheld verehrt. Auch international erlangte er als Musiker, Schriftsteller, Politiker und kritischer Geist Berühmtheit.

Nach der Nachricht des Todes von Theodorakis am Donnerstag unterbrachen Radio- und Fernsehsender in Griechenland ihre Programme, um die Musik des Komponisten zu spielen und an ihn zu erinnern.

Legende: Weltweit bekannt wurde Theodorakis mit seiner Musik zum Film «Alexis Sorbas», mit Anthony Quinn in der Hauptrolle. Keystone / SIMELA PANTZARTZI

Seine Musik war Trost und Widerstand zugleich

Für viele Griechen ist Theodorakis bis heute die «Stimme des Volkes». Seine Musik galt den Menschen vor allem in historisch schweren Zeiten wie etwa der griechischen Militärdiktatur von 1967 bis 1974 als Trost, aber auch als Zeichen des Widerstands.

Der 1925 geborene Theodorakis war während des Zweiten Weltkriegs Widerstandskämpfer und kämpfte beim anschliessenden Bürgerkrieg (1946 bis 1949) mit den Linken, weshalb er später in einem Lager interniert und schwer gefoltert wurde.

Audio
Zum 90. Geburtstag von Mikis Theodorakis
21:27 min, aus Kultur kompakt vom 29.07.2015.
abspielen. Laufzeit 21:27 Minuten.

Mit «Alexis Sorbas» wurde er unsterblich

Auch gegen die Militärdiktatur ging er in den Widerstand und wurde festgenommen und gefoltert. Anschliessend durfte er auf internationalen Druck hin ausreisen und lebte bis 1974 in Paris im Exil.

Video
Griechen und Fans in aller Welt trauern um Mikis Theodorakis
Aus Tagesschau vom 02.09.2021.
abspielen

In Paris und auch in Athen hatte Theodorakis zuvor Ende der 40er- und Anfang der 50er-Jahre Musik studiert. Nachdem er zunächst klassische Musik komponierte, wandte er sich in den 60er-Jahren wieder seinen Wurzeln zu und machte die griechische Musik populär.

Zum Film «Alexis Sorbas» mit Anthony Quinn in der Hauptrolle lieferte er die Filmmusik – sie machte ihn weltweit bekannt.

Radio SRF 1, Nachrichten, 2.9.2021, 10 Uhr.;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von gaby ochsenbein  (ochsenga)
    Mikis Theodorakis war nicht nur ein grossartiger Komponist, sondern auch ein mutiger Mensch. Dass er 96 Jahre alt geworden ist - nach all den Torturen, die er erfahren hat - grenzt an ein Wunder.
    Sein Tod ist für Griechenland ein schmerzlicher Verlust, seine Musik, seine Lieder aber werden bleiben.
  • Kommentar von alfred maurer  (zeitgeist)
    r.i.p. seine musik bleibt trost und widerstand zugleich!
  • Kommentar von Jean-Pierre Schibich  (spectator)
    Das musikalische Schaffen von Theodorakis geht ja weit über den Zorbas-Sirtaki hinaus Seine Lieder bleiben vor allem auch dank der grossartigen Interpretin Maria Farantouri unsterblich.