Zum Inhalt springen

Header

Mann dirigiert Orchester.
Legende: Pierre Boulez war einer der bekanntesten zeitgenössischen Komponisten der Welt. Er starb mit 90 Jahren in Baden-Baden. Keystone
Inhalt

Musik Musikalisch herausragend: Erinnerungen an Pierre Boulez

Er war der Halbgott der zeitgenössischen Musik, dirigierte mit schöner Nüchternheit und löste einst einen Terroralarm aus: Der verstorbene Dirigent und Komponist Pierre Boulez hat auch bei den Musikjournalisten von Radio SRF 2 Kultur einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Pierre Kosumlowski , Beirut, Libanon
    Die Musik des Christen Boulez war unnötig und hat viel Kulturgeld der armen Steuerzahler gekostet. Man hätte das Geld besser für Wirtschaftsflüchtlinge aus Syrien ausgegeben. Oder man hätte Afghanen und natürlich auch Afghaninnen und ihren Kindern Trinkwasserbrunnen gebohrt.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Valerio Benz , Basel
      Kultur ist der zivilisatorische Boden, auf dem Hilfsbereitschaft erst wachsen kann. Die Musik von Pierre Boulez muss einem nicht zwingend gefallen, man kann sie auch als ästhetische Grundlagenforschung betrachten. Und die hat es schon immer gegeben und gebraucht.
    2. Antwort von Franziska Scheidegger , Bern
      Sehr geehrter Herr Kosumlowski Unnötig erscheint mir einzig Ihr Kommentar! Gerade in einer Zeit, die kulturlos zu werden droht, braucht es Menschen wie Boulez!
    3. Antwort von James Klausner , Interlaken
      Wenn das Abendessen gekocht werden soll, und es ist kein Brennholz da, gehen Sie dann zuerst an den Bücherschrank? Wir verstehen, Boulez traf nicht Ihren Geschmack, lassen Sie aber Ihren Mitmenschen ihr Vergnügen. Wieviele Brunnen haben Sie persönlich finanziert?