Zum Inhalt springen

Header

Video
Ungewohnt ungeschönt: Neue Biografie von Prince
Aus SRF Kultur vom 08.11.2019.
abspielen
Inhalt

Neue Prince-Biografie Die Memoiren von Prince: Unverblümt wie die Legende selbst

«The Beautiful Ones» erzählt die Geschichte, wie Prince Roger Nelson zu Prince wurde. Dabei überrascht, dass der Sänger zu Lebzeiten diesen persönlichen Einblick gewährt hatte.

Prince – im April 2016 gestorben – verbrachte die letzten Wochen und Monaten seines Lebens damit, ein Buch über sich zu schreiben. Es sollte aber kein monumentales Denkmal werden.

Im Gegenteil: Er plante ein eher niederschwelliges Buch, das auf unkonventionelle Art und Weise entsteht – wie seine Songs auch. «The Beautiful Ones» heisst die nun als Biografie verpackte Autobiografie.

Prince und seine Eltern

Prince wurde während dem Schreiben seiner Memoiren vom Journalisten Dan Piepenbring betreut. Nach dem Tod von Prince trug er das ganze Material zusammen und schildert im ersten Teil des Buches ausführlich seine Perspektive auf den gemeinsamen Entstehungs- und Schreibprozess.

Die anderen Teile von «The Beautiful Ones» stammen von Prince selbst. Im zweiten Teil schreibt er über seine Eltern und wie sie ihn als Kind beeinflussten. Beispielsweise auch indem, dass beide unglaublich stilbewusst waren – der Vater noch mehr als die Mutter.

Ausserdem enthält die Biografie ein frühes Fotoalbum mit Anmerkungen und Kommentaren von Prince. Hier bekommt man einen Einblick, wer Prince Roger Nelson ist, bevor er «Prince» wird – ein Teenager, der auf feine Art und Weise sein Umfeld absorbiert.

Der schliesslich vierte Teil des Buches beinhaltet einen ersten Entwurf, auf dem der spätere Film «Purple Rain» basiert – der ebenfalls sehr viele autobiografische Züge hat.

Ein Foto von Prince von 1985: Er sitzt halbnackt in einem Stuhl und trinkt aus einem Becher.
Legende: Ein Schnappschuss von 1985: Ein Jahr zuvor erreichte Prince den internationalen Durchbruch mit der Single und dem Album «Purple Rain» zum gleichnamigen Film. 1985 Allen Beaulieu

Intime Details

«The Beautiful Ones» wirft beim Lesen und Betrachten die Frage auf: Wäre Prince damit einverstanden gewesen, dass dieses Material veröffentlicht wird, diese intimen Details, die handgekritzelten Manuskripte und ein persönliches Fotoalbum, in dem auch der eine oder andere unvorteilhafte Schnappschuss dabei ist?

Die Entscheidung dafür jedenfalls wäre ungewöhnlich für Prince, der ja sonst in seiner Musik, seinen Shows, seinen Outfits und Make-Ups so perfekt rüberkam.

Doch Prince verfügte offenbar auch über eine gesunde Portion Selbstironie und durch die Art und Weise wie das Material präsentiert ist, wirkt es sehr authentisch.

Er soll zu Dan Piepenbring auch gesagt haben: «Wenn dieses Buch ein übergeordnetes Thema haben soll, dann ist es Freiheit. Freiheit, unabhängig kreativ zu sein. Ohne dass jemand dir sagt, was oder wie du etwas zu tun hast.»

Buchhinweis

Buchhinweis

Prince & Dan Piepenbring: «The Beautiful Ones – Die unvollendete Autobiografie», Heyne Verlag, 2019.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.