Zum Inhalt springen
Inhalt

Opernführer Die schönsten Arien aus «Così fan tutte»

Mozart und sein Librettist da Ponte haben auch bei den grossen Gefühlen nicht das Zweideutige vergessen. Das Verwirrspiel beginnt in «Così fan tutte» mit einer hinreissenden Arie auf die Treue, einem Lobgesang auf die Liebe – und endet mit einem Finale im Zeichen der Vernunft.

Zeichnung der Figuren aus «Cosi fan tutto».
Legende: Ein Loblied auf die Treue, bevor das Verwirrspiel beginnt: «La mia Dorabella capace non è». SRF/Patrice Gerber

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.