Schweizer Musikpreis 2017 Die Vergabe des Grand Prix Musik 2017

Das Bundesamt für Kultur hat zum vierten Mal den Grand Prix Musik vergeben. Grosse Gewinnerin: Patricia Kopatchinskaja, die Schweizer Geigerin mit moldawischen Wurzeln.

Der Schweizer Musikpreis ist eine Art staatlicher Grammy für Schweizer Musikschaffende. Dafür schickte das Bundesamt für Kultur ein Expertenteam in alle Regionen der Schweiz auf Kandidatensuche.

Eine siebenköpfige Jury hat 15 Finalisten ausgewählt. Sie alle erhalten eine Prämie von 25‘000 Franken. Dem Sieger winken 100‘000 Franken – und damit Spielraum für finanziell unabhängiges Schaffen.

Gewonnen hat den wichtigsten Schweizer Musikpreis die schweizerisch-moldawische Geigerin Patricia Kopatchinskaja. Sie sei ein «Glücksfall für die Klassikszene», liessen die Juroren verlauten.

Sendung zu diesem Artikel

  • Video ««Ich kenne dich, ich habe dich spielen gehört»» abspielen
    SRF 1 24.09.2017 23:50

    Sternstunde Musik
    «Ich kenne dich, ich habe dich spielen gehört»

    24.09.2017 23:50

    Sie spielt wild, leidenschaftlich – und barfuss. Längst gehört die Geigerin Patricia Kopatchinskaja zu den grossen Figuren des Klassikbetriebs, gerade auch weil sie ihren eigenen Regeln folgt. Nun erhielt sie den Schweizer Musikpreis 2017. Ihre Wurzeln hat sie in der Volksmusik.