Zum Inhalt springen
Inhalt

Musik Viviane Chassot macht das Akkordeon klassisch – und salonfähig

Dem Akkordeon haftet der Stallgeruch der ländlichen Quetschkommode an, angesiedelt irgendwo zwischen Schlager und Polka. Musiker wie Viviane Chassot stellen dieses Klischee auf den Kopf. Eine Web-Trilogie zu einem überraschend klassischen Nischen-Instrument.

Chassot sitzt auf einem Stuhl in einem leeren, weissen Raum. Ein Akkordeon steht auf dem Boden neben ihr.
Legende: Die Schweizer Musikerin Viviane Chassot entdeckt das Akkordeon neu. Irène Zandel/Viviane Chassot

Viviane Chassot spielt Akkordeon, seit sie 12 Jahre alt ist. Die Vorurteile gegen ihr Instrument kennst sie gut und meint lachend: «Wenn ich Veranstaltern vorschlage, Klaviersonaten zu spielen, sind sie oft skeptisch. Sobald ich spiele, sind sie begeistert. Daran habe ich mich gewöhnt.»

Heute spielt Chassot als Solistin und Kammermusikerin sowie in renommierten Orchestern wie bei den Berliner Philharmonikern, dem Zürcher Tonhalle-Orchester oder dem Ensemble Modern Frankfurt.

Web-Trilogie mit Viviane Chassot

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.