Zum Inhalt springen

Header

Audio
Welcher Popstar hat den grössten Wortschatz?
Aus Kultur-Aktualität vom 03.08.2021.
abspielen. Laufzeit 04:02 Minuten.
Inhalt

Wortschatz von Popstars Wer hat den grösseren Wortschatz? Billie Eilish schlägt Bob Dylan

Welche Sängerinnen und Sänger wissen mehr zu singen als bloss «Na na na»? Eine Website hat den Wortschatz von Popstars untersucht.

Manchmal ist es mit dem Wortschatz populärer Songtexte nicht weit her: «Na na nanana na na / Everybody say it like / Ooh na na now» singt etwa der US-Amerikaner Trey Songz in seinem Hit «Na Na».

Das Team der Website Wordtips hat nachgezählt: Trey Songz verwendet in seinen Texten pro tausend Wörter gerade mal 66 verschiedene Wörter. Damit landet er in einer Rangliste mit 200 Künstlerinnen und Künstlern auf dem letzten Platz. Im Ranking steht Trey Songz dicht hinter arrivierten Künstlern wie Michael Jackson mit 80 verschiedenen Wörtern pro 1000 und Paul McCartney mit 83.

Patti Smith hat den grössten Wortschatz

Die Rangliste von Wordtips umfasst den Wortschatz von 200 Künstlerinnen und Künstlern. Neben den 100 besten Sängerinnen und Sängern aller Zeiten, gekürt vom Magazin Rolling Stone, wurden die 100 heute meistgehörten Interpreten auf Spotify ausgewertet. Das Ranking unterscheidet zwischen aktuellen Stars und «Legenden».

An der Spitze der Liste stehen drei Legenden: Die Isländerin Björk mit 197 verschiedenen pro tausend Wörtern, Joni Mitchell mit 199 und ganz vorne Patti Smith mit 217.

Legenden liegen vorne

Im Ranking erreichen die älteren Songs tendenziell einen vielseitigeren Wortschatz. Nur 15 der Top 50 kommen aus der Liste der heute meistgehörten Künstlerinnen und Künstler. Bei ihnen steht die junge US-Amerikanerin Billie Eilish zuvorderst, die eben ein neues Album veröffentlicht hat. Sie schafft es auf 169 verschiedene Wörter.

Legende: Mit grossem Abstand an der Spitze: Patti Smith ist die Künstlerin mit dem vielfältigsten Wortschatz. Keystone / ENNIO LEANZA

Zu diesen Unterschieden zwischen Legenden und aktuellen Künstlerinnen führen die Statistiker bei Wordtips die These ins Feld, dass früher häufiger professionelle, literarisch geschulte Autoren die Songtexte lieferten. Heutige Künstlerinnen und Künstler würden ihre Texte hingegen eher selbst schreiben.

Bob Dylan hat das wortreichste Gesamtwerk

Abgesehen vom relativen Anteil verschiedener Wörter hat die Studie auch absolut erhoben, wie viele verschiedene Wörter die Stars über alle ihre Songs hinweg verwenden.

Wenig überraschend steht da Bob Dylan an der Spitze, seines Zeichens Literaturnobelpreisträger und sehr fleissiger Songschreiber. Er verwendet über 12’000 verschiedene Wörter in seinen Songs. Bei der Anzahl unterschiedlicher Wörter pro Tausend landet Dylan mit 130 lediglich im Mittelfeld.

Auf Platz zwei steht bei der Wortschatzgrösse des Gesamtwerks Prince. Fast 11500 verschiedene Wörter kann man in all seinen Songs zählen. Wahrscheinlich nicht zuletzt, weil er viele davon selber erfunden hat, wie etwa «superfunkycalifragisexy».

Für Hits braucht es mehr als Worte

Unter dem Strich ist es keine grosse Überraschung, dass Sänger wie Bob Dylan oder Patti Smith, die für lyrisch sehr talentiert gelten, dieses Wortschatz-Ranking anführen.

Klar macht die Rangliste aber auch:  In der Pop- und Rockmusik hat Erfolg höchstens teilweise mit einem besonders diversen Vokabular zu tun. Dafür braucht es, mit der Band Extreme ausgedrückt: «More Than Words.»

Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Aktualität, 3.8.2021, 17.10 Uhr.;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Gib ihnen eine zweite Sprache und du gibst ihnen eine zweite Seele. Gib ihnen eine zweite Weltanschauung und Sie haben 4 Seelen. Gib ihnen die ewige Weltanschauung und es bleibt keine Seele zurück, nur noch Empathie und Liebe.