Blinde können die Fotos auf Facebook nun hören

Unser Netzthema des Tages: Facebook hat einen neuen Dienst für Menschen mit einer Sehbehinderung. Eine künstliche Intelligenz kann den Inhalt von Fotos beschreiben. Facebook-Nutzer können sich so Bilder vorlesen lassen. Blinde sind aber nicht die einzigen, die von dieser neuen Funktion profitieren.

Eine Hand hält ein Handy, auf dem Facebook geöffnet ist. Es ist das Foto einer Pizza zu sehen, Bildunterschrift: "Image may contain: Pizza, Food" Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die künstliche Intelligenz von Facebook erkennt: Dieses Bild könnte eine Pizza enthalten. SRF

Zusatzinhalt überspringen

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Worum geht's?

Wenn Menschen mit einer Sehbehinderung im Internet surfen, lassen sie sich die Texte von einer Software vorlesen. Bilder können sie nur wahrnehmen, wenn der Betreiber der Seite von Hand eine Beschreibung des Bildes eingefügt hat, den sogenannten Alt-Text. Auf Facebook konnten Blinde Fotos bisher nicht wahrnehmen. Nun hat das Unternehmen eine künstliche Intelligenz vorgestellt, die Bilder automatisch erkennt und beschreibt.

Facebook-Werbespot: Fotobeschreibungen für Blinde

1:11 min, vom 5.4.2016

Warum ist's interessant?

Bilder sind gerade in sozialen Netzwerken extrem wichtig. Dank dem neuen Dienst von Facebook werden Menschen mit einer Sehbehinderung nun nicht mehr komplett ausgeschlossen. Für Facebook dürfte die Technologie aber auch aus anderen Gründen interessant sein. Das Unternehmen, das auch Instagram besitzt, hat Zugriff auf enorm viele Bilder. Wenn Facebook weiss, was auf den Bildern seiner Nutzer zu sehen ist, kann die Plattform auch gezielter Werbung machen – und damit mehr Geld verdienen.

Artikel im «New Yorker» über den neuen Facebook-Dienst