Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ein Screenshot der Seite «DeepArt».
Legende: Macht das Urlaubsfoto noch kunstvoller: die Website «DeepArt». SRF / DeepArt
Inhalt

Netzwelt Computerkunst: Auf dieser Website werden Fotos zu Gemälden

Unser Netzthema des Tages: Ein Landschaftsfoto à la Segantini? Oder ein Urlaubsfoto im Stile von Van Gogh? Die Online-Plattform «DeepArt» machts möglich. Sie verwandelt mithilfe eines Algorithmus gewöhnliche Fotos in «echte» Kunstwerke.

Worum geht’s?

Die Online-Plattform «DeepArt» verwandelt Fotos mithilfe eines Algorithmus in Kunstwerke im Stile von Van Gogh, Matisse und Co. Auf der Website, die von Forschern der ETH Lausanne entwickelt wurde, lädt man ein Foto hoch, wählt den Stil eines Malers aus oder lädt ein Gemälde eines Malers hoch. In einem nächsten Schritt wird das Foto in den gewünschten Stil verwandelt.

Warum ist's interessant?

Die Website funktioniert dank einer Technologie namens «Deep Learning», einer Teildisziplin der Künstlichen Intelligenz. Computer können heutzutage aus Daten Muster lesen.

Im Falle von «DeepArt» kann der Algorithmus ein Muster eines bestimmten Bildes erkennen, respektive er analysiert dessen Stil – erkennen und ihn auf das Foto anwenden.

Ein Foto der Redaktion im Guernica-Stil.
Legende: Unsere Redaktion im Stil von Picassos «Guernica». DeepArt

Tests der Forscher hinter «DeepArt» haben gezeigt, dass Betrachter nur in 60 Prozent der Fälle unterscheiden konnten, ob eine Maschine oder ein Mensch am Werk war. Eine beängstigende Tatsache mit tollem Nebeneffekt: Dass Maschinen so gut «malen» wie Menschen, könnte zum Beispiel bei der Restauration von Bildern nützlich sein.

Hier finden Sie den Link zur Website «DeepArt», Link öffnet in einem neuen Fenster.

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.