Faktencheck Hat er's wirklich gesagt? Ein Archiv sammelt Trumps TV-Auftritte

Trump nimmt kein Blatt vor den Mund. Oft steht er jedoch nicht zu seinen Aussagen. Das «Trump Archive» kann das ändern.

Das Gesicht von Trump auf einem Tablet. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Trump aufgezeichnet: Das «Trump Archive» sammelt TV-Sendungen, in denen der President-elect auftrat. Getty Images / Bildschirmaufnahme / Bildmontage

Worum geht’s?

Das «Trump Archive» versammelt TV-Sendungen, in denen der designierte Präsident aufgetreten ist. Es handelt sich dabei um Debatten, Reden und Interviews. 700 Sendungen – mehr als 500 Stunden Videomaterial – sind im Archiv zu finden. Seit Anfang Januar 2017 ist das Archiv online, die erste Sendung stammt aus dem Jahr 1996.

Zusatzinhalt überspringen

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Warum ist’s interessant?

In Zeiten von Fake News die Wahrheit zu finden ist keine einfache Aufgabe – nicht nur für Journalisten. Das «Trump Archive» ist ein nützliches Tool, um Aussagen des designierten Präsidenten zu verifizieren und um zu nachzuschauen, wie er sich beispielsweise zu Themen wie Klimawandel oder Einwanderung in TV-Sendungen geäussert hat.

Ein aktuelles Beispiel: In ihrer Golden-Globe-Rede kritisierte Meryl Streep Trump stark, weil er einen behinderten Journalisten öffentlich nachgeäfft hatte. Er wies jedoch von sich, den Journalisten gedemütigt zu haben. Das Video, das ihm bei diesem umstrittenen Auftritt zeigt, ist im «Trump Archive» zu finden.

Das «Trump Archive» ist ein Projekt von «Internet Archive», einer Non-Profit-Organisation, die sich seit 1996 zum Ziel gesetzt hat, Inhalte aus dem Netz zu archivieren.

Ein Projekt von «Internet Archive» ist beispielsweise die «Way Back Machine»: ein digitales Archiv, in dem Momentaufnahmen von Internet-Seiten gespeichert werden. Heute hat das «Internet Archive» auch Massen an Filmen, Büchern, Texten, Computerprogrammen und Bilddateien zu bieten. Mit «Trump Archive» wächst nun das digitale Archiv weiter.

- Link zum «Trump Archive»