Zum Inhalt springen

Netzwelt Ich bin Donald Trump, frag mich was!

Unser Netzthema des Tages: Nach Obama hat nun auch Donald Trump auf Reddit eine Fragestunde durchgeführt. Der Präsidentschaftskandidat, der im Netz kein Blatt vor den Mund nimmt, trifft auf eine ebenso unverblümte Online-Community: Was böse hätte enden können, ist erstaunlich sittsam verlaufen.

Auf einem Tablet ist ein Foto von Donald Trump zu sehen.
Legende: Er kann nicht nur bissig: Donald Trump zeigt sich auf Reddit von seiner anständigen Seite. Getty Images / Bildmontage

Worum geht's?

Der Präsidentschaftskandidat hat auf Reddit ein «AMA» durchgeführt. Die Abkürzung steht für «Ask Me Anything», «Frag mich irgendetwas» und ist eine Art offene Fragestunde.

Reddit steht immer wieder mal wegen fragwürdiger Inhalte in der Kritik, wegen fremden- oder frauenfeindlicher Kommentare etwa. Und auch Trump ist online bisher nicht als Leisetreter in Erscheinung getreten: Auf seinem Twitter-Account, Link öffnet in einem neuen Fenster gibt der Milliardär oft aggressive Kommentare von sich.

Warum ist's interessant?

Was eine Diskussion mit ordentlich Zündstoff hätte werden können, verlief sehr gesittet. Trump hat natürlich seine Widersacherin Clinton kritisiert und die Medien angegriffen, aber er hat keine wirklich kontroversen Aussagen gemacht und kaum brisante Themen angesprochen.

Das Gespräch fand auf dem Reddit-Kanal der Trump-Befürworter, Link öffnet in einem neuen Fenster statt, in Absprache mit Trumps Wahlkampforganisatoren. Das Gespräch wurde massiv moderiert: Man hat genau darauf geachtet, dass die Trump-Anhänger sich anständig aufführen und keine anstössigen Kommentare veröffentlichen. Über 2000 Konten haben die Moderatoren während des AMA gesperrt.

Die Trump-Anhänger haben so doppelt Imagekorrektur betrieben: Sowohl Trump als auch Reddit haben sich im Scheinwerferlicht des Wahlkampfs bewusst von ihrer gesitteten Seite gezeigt.

«Ask Me Anything» mit Donald Trump, Link öffnet in einem neuen Fenster

Wired über die Trump-Anhänger auf Reddit, Link öffnet in einem neuen Fenster

The Verge über Trumps AMA, Link öffnet in einem neuen Fenster

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Kellerhals (Daniel Kellerhals)
    Ich würde den Trump fragen: Warum bist Du so ein Depp? Warum lügst Du dauernd? Was hast Du gegen Frauen? Usw. Eigentlich die selben Fragen wie an einen SVPler!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Severin Heck (Selber denken und prüfen)
      Totalitäre Gesinnungen erkennt man an zwei Sachen: -Schlagwörtern -Zeitlose Themen die es in allem Epochen schon gab werden dogmatisch als 'neue Bedrohung' gehandhabt. Zeitlose Themen: -Debatte Mann/Frau, Liebe... -Homosexualität -schnell reiten/fahren -schön sein -Punk (es gab im Rom, Revolutionären Frankreich genau gleichen Lebenswandel) -Graffitti/Wandmalerei -Gothic (Romantik) -Alkohol/Drogen -Musik mit derben Texten -Sex Usw. Wer bei diesen Themen 'Wahrheiten' verbreitet ist totalitär.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen