London feiert 40 Jahre Punk: Ein bisschen Anarchie im Netz

Unser Netzthema des Tages: London feiert 40 Jahre Punk, dazu wurde eine eigene Website eingerichtet. Die Site «punk.london» und die Jubiläumsfeierlichkeiten haben den Segen des Londoner Bürgermeisters. Das gefällt nicht allen.

EIn Tablet, auf dessen Bildschirm ein Plattencover mit der Aufschrift "anarchy in the uk" zu sehen ist. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vor 40 Jahren erschien «Anarchy in the UK». London feiert deshalb – auch im Netz. SRF

Zusatzinhalt überspringen

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Worum geht's?

1976 war das Jahr, in dem Punk in England seinen Durchbruch hatte: The Clash wurden gegründet und die Sex Pistols veröffentlichten mit «Anarchy in the UK» ihre erste Single. Deshalb feiert London unter dem Titel «Punk London» das Jubiläum «40 years of subversive culture».

Dazu gehört die Website «punk.london» mit Artikeln, Bildergalerien und Videos zum Thema. Man findet Plattencovers, Plakate und Titelbilder von Zeitschriften oder eine Bildergalerie, die zeigt, wie die Punkästhetik die Mode beeinflusst hat. Zudem gibt es einen Veranstaltungskalender und eine Karte mit Orten in London, die für den Punk eine wichtige Rolle gespielt haben.

Warum ist's interessant?

Die Seite zeigt, dass das Punk-Jubiläum eine widersprüchliche Sache ist. Unten auf der Website steht gross: «Supported by the mayor of London». Die Unterstützung des Bürgermeisters ist wohl das Letzte, was ein Punk will. So wird in England der Vorwurf laut, dass mit dem Jubiläum genau das Establishment den Punk feiert, das dieser eigentlich bekämpfen wollte.

Besonders laute Kritik kommt von Joe Corré, dem Sohn des verstorbenen Sex-Pistols-Manager Malcolm McLarren. Aus Protest will Corré Punk-Erinnerungsstücke im Wert von etwa 5 Millionen Pfund verbrennen. Was ihn noch mehr ärgern dürfte: Die öffentliche Verbrennung, die er für den November angekündigt hat, steht auf «punk.london» im offiziellen Veranstaltungskalender des Jubiläums.

«punk.london»: Website zum Jubiläum